CIO Auf- und Aussteiger


Neue Struktur bei Coca-Cola

Koch steigt bei Coca-Cola zum IT-Chef auf

02. September 2016
Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Der neue IT-Chef Gottfried Koch kommt aus dem eigenen Haus. Vorgänger Hendrik Hartje wechselte zu Coca-Cola European Partners, zu der die Coca-Cola Erfrischungsgetränke GmbH seit Juni gehört.
Gottfried Koch leitet die IT der Coca-Cola Erfrischungsgetränke GmbH.
Gottfried Koch leitet die IT der Coca-Cola Erfrischungsgetränke GmbH.
Foto: Coca Cola

Gottfried Koch (46) ist seit Juli 2016 neuer IT-Leiter beim Getränkeabfüller Coca-Cola European Partners Deutschland GmbH in Berlin. Bis August 2015 hieß das Unternehmen noch Coca-Cola Erfrischungsgetränke GmbH. Sein genauer Titel lautet Direktor Germany Business Unit IT.

Koch kommt aus dem Haus. Zuvor hat er beim Getränkeabfüller als Head of Business Process Management gearbeitet. Der neue IT-Chef verfügt über mehr als 20 Jahre Führungserfahrung in Finanz- und zahlreichen anderen strategischen Projekten. Seit September 2014 leitete er bereits das Business Process Management in Deutschland.

Seit 1995 im Unternehmen

Im Januar 1995 stieg der Handelsfachwirt in Regensburg als Assistent der Geschäftsführung/Leiter Verkaufsinnendienst der Coca-Cola Erfrischungsgetränke AGCoca-Cola Erfrischungsgetränke AG ins Unternehmen ein. Kochs wichtigste anstehende Aufgaben und IT-Projekte sind seinen Angaben zufolge der Aufbau des Business Partner Models in der Business Unit und die Definition der Service Level mit dem Business und der zentralen IT. Top-500-Firmenprofil für Coca-Cola Erfrischungsgetränke AG

Hendrik Hartje, Vice President IT Strategy & Architecture bei CCEP
Hendrik Hartje, Vice President IT Strategy & Architecture bei CCEP
Foto: Coca Cola

Koch berichtet zunächst während des Transformationsprozesses an Marcus Franke, Director Business Transformation. Kochs Vorgänger, Hendrik Hartje, ist jetzt Vice President IT Strategy & Architecture bei CCEP.

Neue Struktur: Zusammenschluss zu Coca-Cola European Partners

Zum besseren Verständnis: Coca-Cola Enterprises Inc., Coca-Cola Iberian Partners S.A.U. und die Coca-Cola Erfrischungsgetränke GmbH haben sich in der Coca-Cola European Partners plc (CCEP) zusammengeschlossen.

Seit März 2013 laufen die Fäden für das deutschlandweite Geschäft in der Straulauer Allee, Berlin, zusammen.
Seit März 2013 laufen die Fäden für das deutschlandweite Geschäft in der Straulauer Allee, Berlin, zusammen.
Foto: Coca-Cola (Deutschland)

Die Coca-Cola European Partners Deutschland GmbH (früher Coca-Cola Erfrischungsgetränke GmbH, CCEG) ist mit einem Absatzvolumen von knapp 3,9 Milliarden Litern (2015) das größte deutsche Getränkeunternehmen. Das Unternehmen beschäftigt 9000 Mitarbeiter und erwirtschaftet 2015 eine Umsatz von 2,2 Milliarden Euro.

Als Konzessionär der The Coca-Cola Company (Atlanta, USA) ist sie für die Abfüllung sowie den Verkauf und Vertrieb von Coca-Cola Markenprodukten in Deutschland verantwortlich. Die CCEG betreut rund 370.000 Handels- und Gastronomiekunden, seit Juni 2016 gehört das UnternehmenUnternehmen zur europäischen CCEP. Top-Firmen der Branche Handel

Markt mit über 300 Millionen Konsumenten

Coca-Cola European Partners plc (CCEP) ist einer der führenden Hersteller von Konsumgütern in Europa. CCEP vertreibt, verkauft und vermarktet eine breite Auswahl von alkoholfreien Getränken her und ist gemessen am Nettoumsatzerlös das größte, unabhängige Coca-Cola AbfüllunternehmenAbfüllunternehmen. Alles zu Retail IT auf CIO.de

Coca-Cola European Partners (CCEP) bedient einen Markt mit mehr als 300 Millionen Konsumenten in Westeuropa. Zum Geschäftsgebiet gehören Andorra, Belgien, Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Island, Luxemburg, Monaco, Niederlande, Norwegen, Portugal, Spanien und Schweden.

Zur Startseite