Vertrag über sieben Jahre abgeschlossen

Kone lagert an HP aus

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Einer der weltgrößten Hersteller von Aufzügen und Rolltreppen, Kone, beauftragt HP mit umfassenden IT-Dienstleistungen. Dafür wechseln rund 100 IT-Mitarbeiter von Kone zu HP. Der Vertrag hat eine Laufzeit von zunächst sieben Jahren.

Zu den Aufgaben von HPHP gehört das Konsolidieren und Warten der Server und lokalen NetzwerkeNetzwerke von Kone. Außerdem wird der IT-Dienstleister Help Desks betreiben und in den weltweiten Niederlassungen des finnischen Unternehmens die Desktop-Umgebungen harmonisieren. Alles zu HP auf CIO.de Alles zu Netzwerke auf CIO.de

Juho Malmberg, Executive Vice President Entwicklung und IT Services bei Kone, erwartet sich von den Skaleneffekten, die ein global operierender Partner einbringt, eine Steigerung der Produktivität seines Konzerns. Zum Vertragsvolumen wurden keine Angaben gemacht.

Zur Startseite