Analysten-Kolumne

Konvergenz von ITK-Technologie - eine Herausforderung für den CIO

Dan Bieler ist Principal Analyst bei Forrester Research. In seiner Position hilft er CIOs sich besser auf Veränderungen vorzubereiten, die durch digitale Trends in der Informationstechnologie verursacht werden. Sein Forschungsschwerpunkt liegt auf der Erarbeitung von Strategien in den Bereichen digitale Veränderung von Geschäftsprozessen und Modellen, Collaborative und Shared Economy, sowie der effekiven Nutzung von Netzwerkinfrastruktur um effizienter agieren zu können und Innovation voranzutreiben.
In den Technologiemärkten wird gerade ein Paradigmenwechsel eingeläutet: Es werden die ersten Schritte hin zu einer voll digitalisierten Welt vollzogen; die Basis dafür bildet das Internet Protocol. Diese Entwicklung hat weitreichende Auswirkungen.
IDC-Analyst Dan Bieler: "Um mittelfristig erfolgreich zu sein, müsssen ITK-Anbieter Allianzen und Partnerschaften eingehen."
IDC-Analyst Dan Bieler: "Um mittelfristig erfolgreich zu sein, müsssen ITK-Anbieter Allianzen und Partnerschaften eingehen."
Foto: IDC Central Europe GmbH

So gut wie alle Anbieter, Unternehmens- und Privatkunden sind von der neuen, integrierten ITK-Landschaft und den dadurch ausgelösten Veränderungen betroffen. ITK ist für Unternehmen aufgrund der dadurch entstehenden Wettbewerbsvorteile - oder auch Nachteile - von großer Bedeutung. Wirklich integrierte ITK-Produkte und -Services verändern die Kaufprozesse, das Management von Technologie und auch die Markteintrittsstrategien.

Die Entstehung einer solchen ITK-Umgebung wirkt sich außerdem auf die Rolle des CIOs aus. Er muss nicht nur zusätzlich die Verantwortung für den Betrieb der Kommunikationsdienste übernehmen. Nachdem die ITK-Strategie für Unternehmen eine Schlüsselrolle bei der Generierung von Wettbewerbsvorteilen einnimmt, sollte der CIO daher technologische Möglichkeiten und Herausforderungen aufzeigen, die die strategische Ausrichtung unterstützen können.

Laut IDC ist es zwingend notwendig, dass der CIO Mitglied des Management Teams ist, das über die Unternehmensstrategie entscheidet. Doch nicht alle CIOs sind auf diese neue Rolle wirklich gut vorbereitet. Und nicht alle Firmen sind bereit, dem CIO mehr Verantwortung zuzugestehen. Auch die Stellung des CIOs vs. COO vs. CTO wird durch die neue ITK verändert. In manchen Fällen dürften diese Rollen miteinander verschmelzen, in anderen Fällen bleiben sie weiterhin voneinander getrennt. Ein wesentlicher Faktor bei dieser Entwicklung hat mit der Frage zu tun, welche Abteilung die Kosten für ITK - unter anderem auch die Stromkosten - übernehmen wird und wer für die Leistungsmessung zuständig ist.

In den letzten zehn Jahren entstanden durch das Zusammenbringen von IT-Innovationen mit billigen Telekommunikationseinrichtungen (insbesondere Breitbandleitungen für Privatkunden) "Technologie-Plattformen", die zu völlig neuen Geschäftsmodellen führten; als Beispiel sind hier Firmen wie eBay, Yahoo und GoogleGoogle zu nennen. Solche Modelle waren noch wenige Jahre vorher undenkbar. Informations- und Kommunikationstechnologie wachsen so schnell zusammen, dass schon in naher Zukunft neue Technologie-Plattformen mit ähnlichen Möglichkeiten und Chancen (aber auch Bedrohungen) entstehen könnten. ITK-Anbieter müssen sich auf diesen Wandel einstellen. Alles zu Google auf CIO.de

Zur Startseite