Von Domainvergabe bis Urheberrecht

Kostenloser Leitfaden zum Internet-Recht

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Professor Thomas Hoeren vom Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht an der Universität Münster mag Bücher, findet aber, sie hätten wegen ihres spezifischen Time Lags heute die Funktion von Archiven. Sein neues "Skript Internet-Recht" hat er deshalb ins Netz gestellt – zum kostenlosen Download. Auf knapp 520 Seiten kann der User bei Hoeren lesen, was die Gesetzgeber zu Themen wie Domainvergabe, Urheberrecht und Lizenzen sprechen.

Das Skript ist bereits die sechste Neuauflage zu diesem Thema. Neben einer grundsätzlichen Einführung und einem Abriss der Geschichte des Informationsrechts behandelt der Autor die aktuelle Gesetzgebung wie zum Beispiel die Diskussion um das Recht auf eine Privatkopie gekaufter Datenträger. Außerdem beinhaltet das Skript eine Neukonzeption zu haftungsrechtlichen Fragestellungen und zur Streitschlichtung in der Auseinandersetzung um eu-Domains.

Thomas Hoeren berücksichtigt alle Gerichtsurteile, die bis Anfang Juni 2006 bekannt geworden sind. Außerdem fügt er relevante Gesetzestexte hinzu.

Der Professor folgt mit der kostenlosen Bereitstellung dem Shareware-Prinzip, fügt aber an, er würde eine Spende für die Kaffeekasse seines Instituts begrüßen.

Das Skript kann unter www.uni-muenster.de/Jura.itm/hoeren/material/Skript/skript_Juni2006.pdf abgerufen werden.