Computer-Ausfall

Landeskriminalamt ermittelt wegen Sabotage

10. September 2013
Nach dem Ausfall des Internetportals von Sachsen-Anhalt ermittelt das Landeskriminalamt wegen des Verdachts der Computersabotage.

Es sei von Amts wegen Strafanzeige gestellt worden, sagte Landeskriminalamtssprecher Martin Zink am Dienstag. Das Verfahren richte sich gegen unbekannt. Das Internetportal der Landesregierung war vor knapp zwei Wochen zusammengebrochen. Nach Angaben des für die Rechner zuständigen Finanzministeriums in Magdeburg gab es einen Hackerangriff von außen. Mehrere Stunden nach dem Ausfall konnte der Rechner zwar wieder in Betrieb genommen werden. Allerdings ist es den Mitarbeitern weiterhin nicht möglich, weite Teile der Inhalte zu verändern.

Ursprünglich sollte das Portal seit Anfang der Woche wieder voll funktionsfähig sein. Eine neue Prognose, wann die Störungen beseitigt sein sollen, war zunächst nicht zu erhalten. Nach Angaben der Staatskanzlei gibt es bereits Beschwerden von Nutzern. Das Portal, an das auch alle Ministerien angeschlossen sind, zähle pro Monat rund 1,4 Millionen Zugriffe. (dpa/rs)

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus