US-Geschäft rettet die Bilanz

Lastwagen-Flaute belastet Fiat Industrial

31. Juli 2013
Die Flaute auf Europas Lastwagen-Märkten drückt dem Industriekonzern Fiat Industrial weiter auf das Geschäft.

Zwar steigerte das Unternehmen dank guter Geschäfte mit Landwirtschaftsmaschinen in den USA seinen Umsatz und Gewinn im zweiten Quartal leicht. Die Nutzfahrzeug-Sparte mit der Marke Iveco büßte aber praktisch all ihren Gewinn aus dem Vorjahr ein und konnte nur noch eine Million Euro zum operativen Ergebnis beisteuern. Vor einem Jahr waren es noch 126 Millionen, wie der Konzern am Mittwoch mitteilte. Auch der Umsatz der Nutzfahrzeug-Sparte knickte um knapp 6 Prozent ein.

Nach Verlusten mit dem Lkw-Geschäft im ersten Quartal hatte Fiat Industrial, das 2011 vom Autobauer Fiat abgespalten wurde, bereits seine Jahresziele nach unten geschraubt. Die korrigierten Prognosen bestätigte das Unternehmen nun aber. Rettungsanker für die Italiener bleibt das gute Geschäft mit Landwirtschaftsmaschinen in den USA um die Marke CNH. Die Sparte legte beim Umsatz knapp 7 Prozent zu und konnte durch einen Gewinnsprung von über 25 Prozent die Rückgänge bei den Nutzfahrzeugen mehr als ausgleichen. Konzernweit legte der Umsatz im zweiten Quartal damit um 3 Prozent auf 6,8 Milliarden Euro zu, der operative Handelsgewinn blieb bei 633 Millionen Euro etwa stabil. (dpa/rs)

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus