Gartner

Lenovo hält sich an der Spitze im deutschen PC-Markt

07. August 2013
Der chinesische Hersteller Lenovo bleibt mit Abstand die Nummer eins im deutschen PC-Markt. Im zweiten Quartal kam Lenovo auf einen Marktanteil von 17,2 Prozent, während der langjährige Branchenführer Hewlett-Packard bei 13 Prozent feststeckte, wie die Marktforschungsfirma Gartner am Mittwoch berichtete.

Insgesamt fiel der PC-Absatz um 18,7 Prozent auf knapp 2,1 Millionen Geräte. Die Verbraucher greifen schon länger lieber zu SmartphonesSmartphones und TabletsTablets, es sind vor allem Verkäufe an die Unternehmen, die das Schrumpfen des Geschäfts etwas bremsen. Alles zu Smartphones auf CIO.de Alles zu Tablets auf CIO.de

Die Notebook-Verkäufe brachen um ein Viertel ein, während der Absatz von Desktop-Rechnern um 10,3 Prozent sank. Bei den Tisch-Geräten habe der Trend zu "All-in-One"-Geräten, die Computer und Monitor in einem Gehäuse vereinen, den Fall abgefedert. Die Verkäufe solcher Modelle seien im Jahresvergleich um 29 Prozent gestiegen.

Besonders hart traf der Absatzrückgang den taiwanesischen Hersteller Acer, bei dem die Verkäufe um 44,6 Prozent absackten. Das führte im Jahresvergleich zum einem Einbruch beim Marktanteil von 14,5 auf 9,9 Prozent. DellDell konnte mit einem leichten Verkaufszuwachs den Marktanteil von 7,4 Prozent auf 9,4 Prozent steigern. In Westeuropa insgesamt fielen die PC-Verkäufe um knapp ein Fünftel auf 10,9 Millionen Geräte. (dpa/rs) Alles zu Dell auf CIO.de

Links zum Artikel

Themen: Dell, Smartphones und Tablets

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus