IT-Ausbildung nur für Frauen an der HTW Berlin

Leser bezweifeln Erfolg von IT-Frauenstudiengang

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Gut die Hälfte der cio.de-Nutzer glaubt nicht, dass die Frauenquote in der Informatik durch einen speziellen IT-Studiengang für Frauen steigt. Die Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) in Berlin probiert es aus.
Die Einschätzung des Frauenstudiengangs "IT" durch Nutzer von cio.de.
Die Einschätzung des Frauenstudiengangs "IT" durch Nutzer von cio.de.

Die Idee ist noch immer ungewöhnlich, aber nicht mehr neu: In Berlin gibt es ab dem kommenden Wintersemester einen IT-Studiengang nur für Frauen. Professorin Debora Weber-Wulff hat die Ausbildung an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) initiiert, weil ein vergleichbares Projekt in Bremen gute Erfolge zeige - und, weil sich IT-Studentinnen in gemischten Seminaren noch immer dumme Sprüche anhören müssten.

Professorin Debora Weber-Wulff, Mitinitiatorin des Frauenstudiengangs IT an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HWT) Berlin.
Professorin Debora Weber-Wulff, Mitinitiatorin des Frauenstudiengangs IT an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HWT) Berlin.

Die Meinungen der cio.de-Nutzer dazu sind geteilt. Eine Mehrheit von 53 Prozent ist skeptisch und glaubt nicht, dass die Zahl der Frauen in der Informatik dadurch steigt. Jeder Vierte will das Projekt dagegen nicht schon vor dem Start für gescheitert erklären und vertritt die Haltung: "Abwarten. Vielleicht bringt es ja was". 157 Leser haben an der Befragung teilgenommen.

Immerhin gut jeder Fünfte (22 Prozent) hält die Idee eines IT-Frauenstudiengangs für gut. Dahinter steckt die Erwartung, mehr weiblichen Nachwuchs für die Informatik gewinnen zu können.

Weber-Wulff steht mit dem Gedanken einer Mädchen- und Frauenförderung nicht alleine da. So gibt es seit 2001 in der Bundesrepublik die Aktion "Girl’s day". An diesem Tag laden Technik-Unternehmen, Hochschulen und Forschungszentren Schülerinnen ab der 5. Klasse ein. In Werkstätten und Laboren sollen die Mädchen Einblick in die Praxis verschiedenster Bereiche der Arbeitswelt gewinnen und Kontakte knüpfen.