Keine Verluste mehr

LG verdient wieder Geld

24. Juli 2014
Der südkoreanische Elektronik-Konzern LG hat die Verlustserie in seinem Smartphone-Geschäft gestoppt.

Da im vergangenen Quartal auch das Geschäft mit Unterhaltungselektronik besser lief als vor einem Jahr, schoss der Konzerngewinn von 155,5 auf knapp 412 Milliarden Won (297,4 Mio Euro) hoch.

Der Umsatz wuchs dabei nur um ein Prozent auf gut 15,37 Billionen Won (11,1 Mrd Euro), wie LG am Donnerstag mitteilte. Rückgänge bei Hausgeräten und Klimaanlagen glichen das Wachstum in den anderen Geschäftsbereichen aus.

LG verkaufte 14,5 Millionen SmartphonesSmartphones - ein Fünftel mehr als vor einem Jahr. Die Sparte schaffte nach drei Verlustquartalen einen operativen Gewinn von knapp 86 Milliarden Won (62 Mio Euro). LG hat unter anderem mit der starken Konkurrenz des Smartphone-Marktführers Samsung zu kämpfen. (dpa/rs) Alles zu Smartphones auf CIO.de

Links zum Artikel

Thema: Smartphones

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus