iPhone


iPhone SE, 9,7 Zoll iPad Pro

"Liebling, ich habe iPhone und iPad Pro geschrumpft"

Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
Der März-Event in Cupertino stellte selbst eingefleischte Apple-Fans vor eine Geduldsprobe. Anstatt wirklich Neues zu bieten, verpasste der Cook-Konzern bestehenden Produkten eine Schrumpfkur. Ob die Strategie aufgeht?
iPhone SE: Neuer Wein in alten Schläuchen?
iPhone SE: Neuer Wein in alten Schläuchen?
Foto: Apple

In dem kürzesten - und vermutlich langweiligsten - Launch-Event der Firmengeschichte hat AppleApple in Cupertino das iPhoneiPhone SE und eine 9,7-Zoll-Version des iPadiPad Pro vorgestellt. Beim iPhone SE (Special Edition) handelt es sich im Großen und Ganzen um ein iPhone 5S mit der Technik eines iPhone 6s. So ist das 4-Zoll-Gerät mit dem 64-Bit-A9 Chip aus iPhone 6s und iPhone 6s Plus ausgestattet, der höhere Geschwindigkeiten, eine längere Batterielaufzeit und schnelleres WLAN verspricht. Außerdem besitzt auch das iPhone SE eine 12-Megapixel iSight-Kamera, die Live Photos und Videos in 4K unterstützt, sowie Touch ID mit Apple Pay. Alles zu Apple auf CIO.de Alles zu iPad auf CIO.de Alles zu iPhone auf CIO.de

Das 12,9 iPad Pro erhält einen kleineren Bruder.
Das 12,9 iPad Pro erhält einen kleineren Bruder.

Apples Absicht mit dem neuen iPad Pro ist es offenbar, die Nachfrage im zuletzt eingeschlafenen Tablet-Bereich wieder zu beleben. Der Konzern bedient sich dazu des klassischen 9,7-Zoll-Formfaktors und kombiniert es mit den Highend-Features des im Herbst 2015 vorgestellten Business-Geräts iPad Pro.

So verfügt der Nachfolger des iPad Air 2 nun über ein neues Retina Display mit True Tone Technologie, ein 4-Lautsprecher-Audiosystem, einen außerordentlich schnellen A9X Chip, eine 12-Megapixel iSight Kamera, eine 5-Megapixel FaceTime HD Kamera, schnelleres WLAN und unterstützt Apple Pencil und Smart Keyboard. Mit 689 Euro für das 32-GB-Modell ist die Einstiegshürde auch etwas niedriger als bei der 12,9-Zoll-Version. Dass das kleine iPad Pro wie von Phil Schiller behauptet, "das ultimative Upgrade für bestehende iPad-Nutzer und Ersatzgerät für PC-Nutzer" sei, darf jedoch bezweifelt werden.

Last but not least präsentierte Apple auf dem März-Event neue Armbänder für seine Smart Watch. Eine neue Apple Watch wurde nicht vorgestellt, stattdessen wurden die Preise leicht gesenkt.

Innovativer Offenbarungseid" oder "cleverer Schachzug"

Ob die neue Strategie Apples, alte Modelle zu aktualisieren anstatt wirklich Neues zu zeigen, aufgeht wird sich zeigen. Entsprechend unterschiedlich sind auch die Meinungen verschiedener Fachmedien zu dem Event. Einige Stimmen und Kommentare haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Links zum Artikel

Themen: Apple, iPad und iPhone

Kommentare zum Artikel

HUKoether

Warum habe ich den Wechsel zum größeren iPhone vorgenommen? Weil es da 128GB Speicher gab! Warum kann ich das iPhone 5SE nicht gebrauchen? Weil mir da der Speicher fehlt! Das Design des 5er's ist nicht das Problem, die abgerundeten Rahmen lagen mir sowieso nicht - ich brauche die Funktion und Platz. Die bessere Kamera gerne, mehr Leistung der CPU - i.O., mehr Laufzeit - noch besser, Platz für meinen ganzen Datenkram == wichtig! Ich nehme gern auch eine Version mit 256GB Flash, der doppelten Akkukapazität. Dabei darf das Gerät sogar dicker sein. So können die Anforderungen sein: Weiniger Design, mehr Funktion & weniger Quantität, mehr Qualität! So wenig, wie ich an die Geheimdaten des FBI komme, braucht irgendjemand Zugriff auf meine Daten!

comments powered by Disqus