SAP EWM und EWM MFS

Linde führt Logistik-Systeme von SAP ein

Werner Kurzlechner lebt als freier Journalist in Berlin und stellt regelmäßig Rechtsurteile vor, die Einfluss auf die tägliche Arbeit von Finanzentscheidern nehmen. Als Wirtschaftshistoriker ist er auch für Fachmagazine und Tageszeitungen jenseits der IT-Welt tätig.
Im Zentrallager in Leuna setzt Linde unter anderem auf SAP EWM. Implementierungspartner ist Inconso.
Linde räumt in Leuna auf: Die Lagerlogistik wird mit SAP EWM optimiert.
Linde räumt in Leuna auf: Die Lagerlogistik wird mit SAP EWM optimiert.
Foto: Linde

Die Linde-Gruppe implementiert derzeit neue SAP-Logistiklösungen. Partner bei der Einführung von SAPSAP EWM für die Lagerverwaltung und SAP EWM MFS für die Materialflusssteuerung ist der IT-Dienstleister Inconso AG. Ab Frühjahr 2013 will Linde die einfache Bedienbarkeit sowie die ergonomisch und intuitiv gestalteten Benutzeroberflächen von SAP EWM nutzen. Alles zu SAP auf CIO.de

Installiert wird das System im Zentrallager für die Versorgung interner und externer Kunden in Leuna, das von der Gases Division der Leuna AG betrieben wird, sowie in zwei weiteren Lagerstandorten von Linde Gas Therapheutics. Die SAP EWM-Applikation wird von Inconso konfiguriert, um Add-ons ergänzt und in das SAP ERPERP integriert. Sie fügt sich in die Ausrichtung auf ein globales Linde SAP Template auf Basis SAP ECC 6.0 ein. Alles zu ERP auf CIO.de

„Inconso ist für uns der optimale strategische Logistik-IT-Partner, der unsere Anforderungen von Anfang sehr schnell verstanden und mit gut durchdachten Ideen und konkreten Erfahrungen aus anderen SAP EWM Projekten sinnvoll ergänzt hat“, sagt Reinhard Probst, Leiter des Zentrallagers bei Linde in Leuna. „Die ersten Projektergebnisse zeigen, wir sind genau auf dem richtigen Weg.“

Von Leuna aus werden einerseits die Geschäftsbereiche von Linde Gas mit Verbrauchsmaterialien sowie Ersatzteilen und Verkaufsartikeln für Endkunden versorgt. Andererseits werden Artikel aus dem Therapeutics-Sortiment an Endkunden wie etwa Homecare-Patienten, Kliniken und Pflegeheime versandt. Weiterhin ist das Lager zuständig für die Versorgung der Regionalläger der Linde Gas Therapheutics GmbH, einer Konzerngesellschaft der Linde AGLinde AG. Top-500-Firmenprofil für Linde AG

Die lagerwirtschaftlichen Prozesse in Leuna verteilen sich auf vier physische Hallen sowie ein Außenlager und umfassen sowohl manuelle als auch automatische Bereiche. Das neue Logistiksystem wird mehrmandantenfähig sein und an die Systeme unterschiedlicher Kunden angebunden werden können, sowohl an SAP ERP als auch an Non-SAP ERP Systeme.

Materialflusskomponente SAP EWM MFS

Mit der Prozessoptimierung und der gesteigerten Prozesssicherheit wird eine starke Produktivitätssteigerung angestrebt. Die Materialflusskomponente SAP EWM MFS übernimmt die Steuerung der lagertechnischen Gewerke wie etwa Fördertechnik, Lifte und Shuttle und kommuniziert dazu direkt mit der SPS-Ebene.

Die Linde-Gruppe ist ein weltweit führendes Gase- und Engineering-Unternehmen, das mit gut 51.000 Mitarbeitern in mehr als 100 Ländern vertreten ist und im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz von 13,787 Milliarden Euro erzielt hat.

SAP-Logistik bei Linde

Branche: Chemie
Zeitrahmen: bis Frühjahr 2013
Mitarbeiter: Kernteam aus 3 Linde-Mitarbeitern und 4 Inconso-Mitarbeitern
Aufwand: rund 350 Manntage beim Dienstleister
Produkte: SAP EWM, SAP EWM MFS
Dienstleister: Inconso

Zur Startseite