Open-Source-Anwender könnten bald das Nachsehen haben

Linux drohen neue Patentstreitigkeiten

03. August 2004
Von Detlef Scholz
Anwender des Open-Source-Betriebssystems Linux könnten bald weitere rechtliche Probleme bekommen. Gemäß einer Studie gibt es 283 Softwarepatente, deren Eigentümer Patentrechtsverletzungen bei der Nutzung von Linux geltend machen könnten. Linux-Erzfeind Microsoft besitzt allein über zwei Dutzend dieser Patente.

Ziele von Rechtsverfahren wären in erster Linie die Linuxdistributoren, so die Studie. Der End-Anwender könnte insofern betroffen sein, als er den eingesetzten Linux-Code und die Version den Gerichtsvorgaben anpassen müsste. Dies könnte einen erheblichen Aufwand für die IT-Abteilungen bedeuten.

Rund ein Drittel der 283 Patente ist im Besitz von Unternehmen wie Cisco, Hewlett Packard, IBMIBM, Intel, Novell, OracleOracle, Red Hat und Sony. Diese Firmen unterstützen den Gebrauch von Linux. Dass eine von ihnen Patentrechte gegen Linux-Nutzer geltend machen könnte, halten die Studienherausgeber für eher unwahrscheinlich. Alles zu IBM auf CIO.de Alles zu Oracle auf CIO.de

Die entspannte Phase könnte für das Linux-Maskottchen bald vorbei sein.
Die entspannte Phase könnte für das Linux-Maskottchen bald vorbei sein.

Anders sieht es jedoch mit den restlichen Patenteignern aus. MicrosoftMicrosoft, bekanntermaßen erklärter Linux-Gegner, nennt allein 27 der in Frage stehenden Patente sein eigen. Der Rest der Softwarerechte befindet sich in den Händen von Firmen, Organisationen und Einzelpersonen. Diese Gruppe hätte sicherlich keine Einwände gegen eine rechtliche Geltendmachung, wenn ein großer Gewinn in Aussicht stünde. Alles zu Microsoft auf CIO.de

Dem Linux-Pinguin stehen möglicherweise weitere Rechtsstreitigkeiten bevor.
Dem Linux-Pinguin stehen möglicherweise weitere Rechtsstreitigkeiten bevor.

Die Studie wurde im Auftrag der Open SourceOpen Source Risk Management Inc. (OSRM) von der Free Software Foundation durchgeführt. Diese setzt sich für den Gebrauch frei zugänglicher Software ein, während OSRM VersicherungenVersicherungen gegen Patentrechts- und Copyright-Verletzungen anbietet. Alles zu Open Source auf CIO.de Top-Firmen der Branche Versicherungen

Weitere Meldungen:

Deutsche CIOs bei Linux skeptisch
Nürnberg spricht sich gegen Linux aus
Zunehmender Wettbewerb im Markt für Desktop-Linux

Buch zum Thema:

Gabler Lexikon Recht in der Wirtschaft