Zunehmende Konsolidierung und internationale Konkurrenz

Logistikbranche setzt verstärkt auf IT

12. April 2005
Von Tanja Wolff
Der Software- und IT-Services-Markt (SITS) in der deutschen Transport- und Logistikbranche wird in diesem Jahr um fünf Prozent wachsen. Zu diesem Ergebnis kommen die Marktforscher von Pierre Audoin Consultants (PAC) in ihrer Studie "Transport Germany". In den Bereichen Anwendungs-Software, Projektgeschäfte und nicht-kaptiven Outsourcing Services wird sogar mit einem Wachstum von acht Prozent gerechnet.

Europa stelle sich im Bereich TransportTransport und Logistik auf die Privatisierung staatlicher und teilweise staatlicher Unternehmen sowie auf Liberalisierung ein. Der daraus resultierende enorme Preis- und Wettbewerbsdruck zwinge die Unternehmen der Branche dazu, ihre IT und Prozesse zu optimieren. Laut der Studie sind ehemalige Monopolisten, wie die Deutsche Bahn und die Deutsche Post, dem Wettbewerb immer stärker ausgesetzt. Gleichzeitig wächst auch die internationale Konkurrenz bei Luftfahrt, Fracht sowie Kurier- und Expressdienst. So muss sich Deutsche Post World Net (DHL) beispielsweise mit Anbietern wie The Post Office (GP) und UPS auseinandersetzen. Top-Firmen der Branche Transport

In dieser Situation müssen die Firmen mehr denn je den Hauptkriterien der Branche, wie Schnelligkeit, Zuverlässigkeit und Flexibilität, gerecht werden. Die Untersuchung hat ergeben, dass die Unternehmen daher mehr und mehr auf IT zurückgreifen. Ein weiterer Grund für IT-Investitionen ist die zunehmende KonsolidierungKonsolidierung auf dem Markt. Die schlechte Wirtschaftslage des Handels und der IndustrieIndustrie übertrug sich in den vergangenen Jahren direkt auf Transport- und Logistikfirmen. Gerade die Kleinunternehmen, die einen großen Teil der Branche ausmachen, sind von der Konsolidierungswelle betroffen, würden aber auch ein großes Potenzial für Effizienzsteigerung und Integration aufweisen. Alles zu Konsolidierung auf CIO.de Top-Firmen der Branche Industrie

Die Befragten gaben an, dass die Unternehmen der Branche versuchen die gesamte Logistikkette abzudecken. Durch das Zusammenwachsen verschiedener Bereiche könnte ein immenser Integrationsaufwand entstehen, da bei der Abstimmung von Transport via Schiene und Straße vieles koordiniert werden muss.

Wenig Outsourcing in der Logistikbranche

Die Vielzahl der kleinen Unternehmen hemmt die Entwicklung im Bereich des OutsourcingOutsourcing, da diese wenig Interesse an Auslagerungen haben. Der Outsourcing-Bereich wird lediglich von zwei großen Abschlüssen dominiert: T-Systems mit der Deutschen Post (Infrastruktur) und "Toll Collect", wobei T-Systems die Anwendungsentwicklung und den Betrieb übernahm. PAC erwartet, dass das Auslagerungsgeschäft mit Transport- und Logistikunternehmen bis 2008 um durchschnittlich zehn Prozent pro Jahr zunimmt. Alles zu Outsourcing auf CIO.de