Analysten-Kolumne

Lohnt sich der Einsatz von Balanced Scorecards in der IT?

14. Februar 2007
Peter Ratzer ist Partner bei Deloitte. Er arbeitet dort seit 1998. Er ist auf die Beratung von CIOs bei der Entwicklung von strategischen Konzepten bis hin zur operativen Umsetzung einzelner Konzeptkomponenten fokussiert.
Seit zehn Jahren gibt es das Konzept der Balanced Scorecard (BSC). Der Nutzen des Balanced-Scorecard-Einsatzes im Hinblick auf Steuerungsfähigkeit und Strategiekonformität der IT wird seit fast genauso langer Zeit diskutiert. Doch wird die Frage, ob es auf Basis der strategischen Rolle der IT sowie des Vorhandenseins weiterer essentieller Voraussetzungen überhaupt sinnvoll ist, eine Balanced Scorecard einzuführen, bisher zu wenig beleuchtet.
Deloitte-Berater Peter Ratzer: "Viele BSC-Einführungsprojekte scheitern an methodischen Fehlern."
Deloitte-Berater Peter Ratzer: "Viele BSC-Einführungsprojekte scheitern an methodischen Fehlern."

In den späten neunziger Jahren etablierte sich die BSC als das strategische Steuerungsinstrument. Es gibt kaum ein Unternehmen, das sich nicht mit der Einführung einer BSC auf Unternehmens- oder Bereichsebene beschäftigt hat. Hohe Aufmerksamkeit genoss der BSC-Ansatz auch in der IT.

In Zeiten, in denen sich die IT-Abteilungen durch den Einsatz von Shared Services, OutsourcingOutsourcing und Offshoring von serviceerbringenden Einheiten (IT-Supply) hin zu nachfragesteuernden Einheiten (IT Demand/IT Governance) entwickelten, machte dieses Steuerungsinstrument durchaus Sinn. Dennoch schlugen viele Versuche fehl, IT BSCs nachhaltig zur zielorientierten Steuerung eines IT-Bereichs einzuführen, da wesentliche Voraussetzungen nicht existierten. Alles zu Outsourcing auf CIO.de

Zielsetzung

Bevor man in die Diskussion der Sinnhaftigkeit von IT BSCs einsteigt, sollte man sich zunächst deren Zielsetzung verdeutlichen. Mit IT BSCs ist ein integriertes IT-Performance-Management-System gemeint, das auf dem BSC-Ansatz basiert und unter anderem

  • die strategische Ausrichtung der IT,

  • die Verknüpfung der Unternehmens- und IT-Ziele,

  • die wertorientierte IT-Steuerung,

  • das standardisierte und vereinfachte IT-Berichtswesen sowie

  • die optimierte IT-Entscheidungsfindung anstrebt.

Zur Startseite