Porsche, BMW und Siemens auf den Plätzen

Lufthansa und Audi begehrteste Arbeitgeber

01. September 2009
Andrea König lebt als freie Journalistin in Hamburg. Arbeiten von ihr wurden unter anderem in der Süddeutschen Zeitung und im Focus veröffentlicht, seit 2008 schreibt sie auch für CIO.de. Die Schwerpunkte Ihrer Arbeit für die CIO-Redaktion sind Themen rund um Karriere, soziale Netzwerke, die Zukunft der Arbeit und Buchtipps für Manager.
Absolventen rechnen mit schlechten Einstiegschancen, weniger Gehalt und längeren Arbeitszeiten. Das ergab eine Studie unter Ingenieurs- und Wirtschaftswissenschaftlern.
Beliebtester Arbeitgeber unter BWLern ist die Deutsche Lufthansa.
Beliebtester Arbeitgeber unter BWLern ist die Deutsche Lufthansa.
Foto: Lufthansa

Die Deutsche Lufthansa ist der beliebteste Arbeitgeber unter angehenden Wirtschaftswissenschaftlern. Im vergangenen Jahr noch auf dem fünften Rang, belegt das Unternehmen 2009 den Spitzenplatz des Absolventenbarometers des Berliner Marktforschers trendence. Auf Rang zwei bis vier folgen die Automobilkonzerne Audi, Porsche und BMW. Porsche und BMW fallen in der Gunst der Absolventen, Audi steigt vom dritten auf den zweiten Rang. Einziger Neueinstieg in den Top Ten ist das Auswärtige Amt auf dem siebten Rang. Die Studienautoren sehen diesen Aufstieg als Beleg dafür, dass Absolventen sich in Krisenzeiten nach stabilen und sicheren Arbeitsverhältnissen sehnen.

Bei den angehenden Ingenieuren verteidigten Audi, Porsche und BMW das Siegertreppchen, auch wenn sie im Vergleich zum Vorjahr Prozentpunkte einbüßten. Ebenso halten Siemens und Daimler ihre Vorjahrespositionen, Rang vier und fünf. Robert Bosch (sechster Platz), die Fraunhofer-Gesellschaft (achter Platz) und die Lufthansa Technik AGLufthansa Technik AG (neunter Platz) verbesserten sich um jeweils einen Rangplatz. Höchster Neueinsteiger ist Solarworld auf dem 15. Platz. Top-500-Firmenprofil für Lufthansa Technik AG

Gemeinsam ist den Absolventen der verschiedenen Fachgruppen ein pessimistischer Blick in die Zukunft. Fast zwei Drittel der Wirtschaftswissenschaftler glauben, dass es in diesem Jahr schwierig sein wird, einen Arbeitsplatz zu finden. Ein Jahr zuvor hatten nur gut 26 Prozent dieser Aussage zugestimmt. Bei den angehenden Ingenieuren rechneten im vergangenen Jahr nur zwölf Prozent mit Problemen bei der JobsucheJobsuche, 2009 sind es über 51 Prozent. Alles zu Jobsuche auf CIO.de

Auch bei den Gehaltsvorstellungen sinken die Erwartungen der Absolventen. Angehende BWLer erwarten ein Einstiegsgehalt von 42.200 Euro im Jahr, das sind rund 500 Euro weniger als im Vorjahr. Bei den angehenden Ingenieuren sanken die Gehaltserwartungen um 700 Euro auf 43.800 Euro.

Zur Startseite