Wie Firmen Fehler vermeiden und effektiver werden

Management Reporting noch nicht ausgereift

22. September 2008
Von Alexander Galdy
Bei vielen Unternehmen läuft das Management Reporting noch nicht rund. Entscheider erhalten zu wenige, zu viele oder falsche Informationen. Dabei lässt sich dieses Defizit lösen.
Alle befragten Unternehmen planen, ihre personellen Kapazitäten massiv auf Analyse und Kommentierung sowie Maßnahmenableitung und Nachverfolgung zu verlagern.
Alle befragten Unternehmen planen, ihre personellen Kapazitäten massiv auf Analyse und Kommentierung sowie Maßnahmenableitung und Nachverfolgung zu verlagern.

Unternehmen haben zwar beim Management ReportingReporting durchaus aufgeholt. Allerdings gibt es noch erhebliches Verbesserungspotenzial. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie "Reporting Excellence - Erfolgsfaktoren für das Management Reporting", die das Münchner Beratungsunternehmen Cirquent zusammen mit dem Marktforscher Lünendonk aus Kaufbeuern durchgeführt hat. Alles zu Reporting auf CIO.de

In den meisten Unternehmen sind die Management Reports zwar in verständlicher und konsistenter Form aufbereitet. Vor den Firmen liegt aber in manchen Bereichen ein weiter Weg, bis ihr Berichtswesen den Erwartungen der Empfänger gerecht wird.

Eine wesentliche Ursache dafür ist, dass die Inhalte nicht ausreichend auf die jeweilige Zielgruppe zugeschnitten sind. Für das Top-Management beispielsweise sind die Informationen meist nicht genügend komprimiert dargestellt. Sie müssen sich durch zu viele Daten durchkämpfen. Auf der anderen Seite erhalten sie zu wenige Informationen oder die falschen.

Außerdem fehlen in Reports oft hochwertige Kommentierungen und taktische Informationen. Darüber hinaus sind entscheidungsrelevante Kennzahlen bei den Berichten Mangelware.

Zur Startseite