Siemens

Mehr Geld für China

02. Juni 2004

Anlässlich des 100-jährigen Firmenjubiläums in China hat Siemens Investitionen von mehr als einer Milliarde Euro in das Reich der Mitte angekündigt. Konzernchef Heinrich von Pierer (Bild) hofft, das Geschäft mit den Chinesen in den nächsten Jahren zu verdoppeln, wie er in Shanghai erklärte. Man wolle etwa verstärkt Anwendungssoftware für den lokalen und den globalen Markt entwickeln. Zudem sollen die Forschungs- und Entwicklungskapazitäten ausgebaut werden. Schon heute ist der Konzern mit 45 Joint Ventures und etwa 30 000 Mitarbeitern in China präsent. Umsatzstärkster Bereich ist die Sparte Information and Communication (IC).

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite