Unternehmen wollen Mitarbeiter mit Technik unterstützen

Mehr PDAs, Notebooks und Handhelds

17. Dezember 2008
Andrea König lebt als freie Journalistin in Hamburg. Arbeiten von ihr wurden unter anderem in der Süddeutschen Zeitung und im Focus veröffentlicht, seit 2008 schreibt sie auch für CIO.de. Die Schwerpunkte Ihrer Arbeit für die CIO-Redaktion sind Themen rund um Karriere, soziale Netzwerke, die Zukunft der Arbeit und Buchtipps für Manager.
Immer mehr Unternehmen setzen mobile IT-Lösungen für Service-Leistungen ein. 2010 werden es bereits drei Viertel sein. In Zukunft gefragt: durchgängige Service-Prozesse ohne Medienbrüche, Funktionen zur Optimierung der Materialwirtschaft und zur erweiterten Auftragsdokumentation.

Mobile IT-Lösungen sind unverzichtbar für qualitativ hochwertige Service-Leistungen von Unternehmen. Heute arbeiten bereits 89 Prozent der Firmen im Service mit mobilen Endgeräten oder planen in naher Zukunft den Einsatz solcher Lösungen. Häufig genannte Gründe sind eine bessere Qualität im Service sowie eine höhere Produktivität der Mitarbeiter durch Einsatz der mobilen Lösung.

Der Anteil mobiler Lösungen in Unternehmen steigt stetig.
Der Anteil mobiler Lösungen in Unternehmen steigt stetig.

Zu den Hauptaufgaben der mobilen Service-Techniker zählen Reparaturen, Installationen und Wartungsarbeiten. Mehr als zwei Drittel der befragten Unternehmen, die mobile Applikationen für solche Service-Leistungen einsetzen, möchten auf keinen Fall mehr darauf verzichten. Dieser Anteil wird noch weiter steigen: 41 Prozent der Unternehmen wollen im nächsten Jahr mobile Applikationen einführen, weitere 46 Prozent in den nächsten 24 Monaten.

Großes Interesse an Handhelds

Besonderes Interesse besteht an Handhelds und PDA-Telefonen (Personal Digital Assistant): 30 Prozent der Unternehmen stellen ihren Service-Mitarbeitern neben ihrem Notebook auch einen Handheld zur Verfügung. Gut ein Viertel (26 Prozent) lässt sogar ausschließlich mit PDAs arbeiten, bei 45 Prozent der Teilnehmer ist das Notebook alleiniges Arbeitsgerät.

Die Zukunft soll so aussehen: Künftig wollen 43 Prozent der befragten Unternehmen ihre mobilen Mitarbeiter mit Handhelds und tragbaren PCs ausstatten. Zudem plant ein weiteres Drittel (30 Prozent) ausschließlich den Einsatz von Handhelds.