Gute Karrierechancen

Mehr Selbstbewusstsein, meine Damen!

Sabine Thiemann ist Beraterin der Personalberatung Heidrick & Struggles. Sie ist unter anderem auf CIO-Positionen spezialisiert. Sie ist Beraterin im Münchner Büro von Heidrick & Struggles International und Mitglied der globalen Information & Technology Officers Practice sowie der Global Technology & Services Practice.
Zwar sind Frauen in der IT-Branche auf dem Vormarsch, allerdings viel zu langsam. Was karriereorientierte weibliche Führungskräfte tun können, um in die erste Reihe der CIOs aufzurücken, erläutert Personalberaterin Sabine Thiemann von Heidrick & Struggles.
  • 23 weibliche CIOs sind derzeit in namhaften deutschen Unternehmen in Amt und Würden

  • die Pipeline mit exzellenten IT-Frauen in der zweiten Reihe ist gut gefüllt

  • 6 Tipps, wie qualifizierte IT-Frauen den Weg an die Spitze schaffen

Vor rund eineinhalb Jahren wurde Hauke Stars in den Vorstand der Deutschen Börse berufen - verantwortlich für IT, Market Data und die Service Division. Als weiblicher IT-Vorstand eines DAX Unternehmens ist die 1967 geborene Ostdeutsche ein Leuchtturm für andere Frauen. 23 weibliche CIOs sind derzeit in namhaften deutschen Unternehmen in Amt und Würden, Barbara Saunier beispielsweise bei BeiersdorfBeiersdorf oder Laurie Miller bei Bayer MaterialScience. Top-500-Firmenprofil für Beiersdorf

Die Anzahl an weiblichen CIO Top-Karrieren reicht zwar nicht an andere Bereiche wie etwa Marketing, HR oder Public Relations heran, wo sich traditionell mehr Frauen in Spitzenpositionen tummeln, schlecht ist die Quote jedoch nicht. Zumindest lässt die Anzahl an weiblichen CIOs den Schluss zu, dass Frauen in der IT häufiger große Karrieren machen als etwa in den Bereichen Produktion, Forschung und Entwicklung oder Vertrieb.

Genug exzellente IT-Frauen in der zweiten Reihe

Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass bei externen Suchprozessen sehr oft der Wunsch geäußert wird, beim Rekrutierungsprozess nach geeigneten Frauen zu fahnden. Dies gilt für den deutschen Mittelstand ebenso wie für große internationale Konzerne. Und die Pipeline ist mit exzellenten IT-Frauen in der zweiten Reihe gut gefüllt.

Viele Unternehmen stehen bei der obersten IT-Position derzeit vor einem Generationswechsel. Die Chancen für weibliche Führungskräfte stehen also nicht schlecht, in den kommenden Jahren bei CIO-Vakanzen berücksichtigt zu werden.

6 Tipps, wie Frauen den Weg an die Spitze schaffen

Was können gut qualifizierte IT-Frauen tun, um bei den anstehenden Besetzungen ganz nach oben zu kommen? Einige Anregungen:

  • Die oberste IT-Position in Unternehmen wird oft nicht über rein fachliche Kriterien vergeben, sondern es zählen Persönlichkeit, Auftreten und Selbstbewusstsein. Oft springen Frauen genau nicht über diese Hürden.

2. Die Regel lautet: "Tue Gutes und vermarkte es". Frauen überschätzen, dass sich ihre Leistungen von selbst verbreiten. Frauen müssen lernen, über eigene Leistungen und Stärken selbstbewusst zu kommunizieren.

3. Frauen sind oft schlechte Netzwerker, innerhalb wie außerhalb des Unternehmens. Für diejenigen, die KarriereKarriere machen wollen, empfiehlt es sich, früh interessante Kontakte zu knüpfen. Möglichkeiten gibt es viele, entweder in Round-Table Meetings (CIOmove, VoiceVoice e.V.) oder auch auf Veranstaltungen von Verlagen, auf denen sich die CIO-Szene regelmäßig trifft. Alles zu Karriere auf CIO.de Alles zu Voice auf CIO.de

4. Suchen Sie sich einen Mentor. Und zwar am besten weit oben. Viele CEOs oder andere Vorstände freuen sich, dem aktuellen Trend zu folgen und jüngeren talentierten Frauen als Sparringspartner und Ratgeber zur Seite zu stehen.

5. Entwickeln Sie mit anderen Fachbereichen wie Marketing und Vertrieb gemeinsame Strategien, die Sie gemeinsam umsetzen. Dieser Blick über den Tellerrand beweist, dass weibliche IT-Expertinnen mehr sind als interne Dienstleister in einer Supportfunktion. Arbeiten Sie an Ihrem strategischen Profil, der Helikopter-Sicht. "IT follows Business" lautet hier die Überschrift.

6. Zeigen Sie Ihren Willen, beruflich weiter kommen zu wollen. Adressieren Sie bei den richtigen Leuten, dass Sie sich auch zutrauen, die Nummer 1 Position einzunehmen. Viele männliche Vorgesetzte glauben, ihre weiblichen Mitarbeiterinnen seien mit dem erreichen Status zufrieden.

Zur Startseite