YouGov-Umfrage

Mehr Sicherheit am Geldautomaten gefordert

27. August 2014
Aus Sorge vor einem Datendiebstahl wünschen sich viele Verbraucher in Deutschland nach einer Umfrage mehr Sicherheit bei Geschäften am Geldautomaten.

In einer am Mittwoch veröffentlichten YouGov-Umfrage sprach sich jeder zweite Bundesbürger für eine Identifikation durch Scan des Fingerabdrucks bei der Bargeldabhebung am Automaten aus, wie das Meinungsforschungsinstitut in Köln mitteilte. Etwa 70 Prozent von ihnen bevorzugten sogar eine Kombination von Geheimzahl und Fingerabdruck. Insgesamt 45 Prozent der Befragten wollten weiterhin ausschließlich die Geheimzahl eingeben.

"Themen wie das sogenannte Skimming an Geldautomaten oder auch die zahlreichen Phishing-Attacken auf das Online-Banking haben die Verbraucher in der Vergangenheit ganz offensichtlich stark verunsichert", sagte YouGov-Finanzexperte Oliver Gaedeke.

Tatsächlich macht es die moderne Technik Betrügern aber immer schwerer, Kartendaten und Geheimnummern (PIN) von Bankkunden an Geldautomaten auszuspähen. Die Zahl der Betrugsfälle an Geldautomaten in Deutschland sank im ersten Halbjahr 2014 auf ein Rekordtief. Nach dpa-Informationen vom Juli manipulierten Kriminelle bundesweit 84 Automaten - nach 251 Fällen im Vorjahreszeitraum. Der Schaden durch solche "Skimming"-Angriffe sank demnach um fast 84 Prozent auf rund 1,4 Millionen Euro. (dpa/rs)

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite