Globalisierung fordert Neugier der Mitarbeiter

Menschen machen den Unterschied

13. Februar 2008
Von Andreas Schmitz
Sofern die IT-Struktur im Unternehmen steht, verlangt die Globalisierung vom CIO vor allem eines: Die Erkenntnis, dass IT ein "People Business" ist, und die IT-Mitarbeiter den Unterschied machen. Das ist das Fazit der internationalen Speaker auf den Hamburger IT-Strategietagen.
Globalisierung beginnt bei den Menschen.
Globalisierung beginnt bei den Menschen.
Foto: MEV-Verlag

Nicht die Technik macht aus einem Konzern einen global agierenden Konzern, sondern die Menschen, die darin arbeiten. Jennifer Allerton, CIO von Roche Pharma in Basel, sieht in der IT ein "people business": "Sie müssen in einem anderen Land gearbeitet haben, um die kulturellen Unterschiede verstehen zu können", sagt Allerton, "das ist nötig, denn die Mitarbeiter arbeiten in globalen Teams zusammen, dazu braucht man die richtige Mentalität und Offenheit für andere Kulturen". Zudem hat Roche jetzt ein Framework für die KarriereKarriere aufgesetzt, in dem nicht nur die Manager-Karriere möglich wird, sondern auch jene im ProjektmanagementProjektmanagement und als Experte. Alles zu Karriere auf CIO.de Alles zu Projektmanagement auf CIO.de

Alle sechs bis acht Jahre ändert sich das Geschäftsmodell in der Pharmabranche. "Die Mitarbeiter müssen sich auch ändern und die Manager müssen die Menschen in die Veränderungen mitnehmen", sagt Allerton, die entsprechende Weiterbildung anbietet, aber auch ständiges Lernen fordert. Mit 6 Prozent IT-Budget vom Umsatz des Konzerns hat sie eine komfortable Summe zur Verfügung, zwei Prozent mehr als der Durchschnitt der Branche.

Um global flexibel genug reagieren zu können, hat Allerton die dezentrale nach und nach in eine eher zentralere Struktur umgewandelt. Und sie nutzt dazu Standards, die schlicht nötig sind. "Es geht nicht, 18 verschiedene Versionen von SAPSAP im Einsatz zu haben", so Allerton, Im Benchmark hat sie herausgefunden, dass diese vielen Versionen 46 Prozent mehr Kosten produziert haben. Auch Worte wie Serviceorientierung und VirtualisierungVirtualisierung nennt Allerton, doch steht und fällt das Geschäft für sie an den Mitarbeitern: "Globalisierung heißt nicht StandardisierungStandardisierung". Alles zu SAP auf CIO.de Alles zu Standardisierung auf CIO.de Alles zu Virtualisierung auf CIO.de

Jeff Hutchinson über eine neue Generationen

Jeff Hutchinson mahnt, eine neue Generation der Mitarbeiter wahrzunehmen, die er "n-generation" nennt. Das steht für "network, now und nintendo", so der US-CIO des Joghurtherstellers Danone, der auch das Analystenhaus Gartner zitiert, welches diese neue Generation als "virtual generation" bezeichnet.

Zur Startseite