Projekte


Erfassung und Berichte

Merck optimiert Nachhaltigkeitsmanagement

Werner Kurzlechner lebt als freier Journalist in Berlin und stellt regelmäßig Rechtsurteile vor, die Einfluss auf die tägliche Arbeit von Finanzentscheidern nehmen. Als Wirtschaftshistoriker ist er auch für Fachmagazine und Tageszeitungen jenseits der IT-Welt tätig.
Der Pharma- und Chemie-Konzern setzt eine neue Lösung ein, um Umwelt-, Energie-, Gesundheits- und Sicherheitsdaten zu verfolgen.
Vorfälle aus dem Bereich Sicherheit von Mensch und Umwelt werden bei Merck innerhalb des gleichen Systems verwaltet. Das schließt Informationen hinsichtlich Sicherheit, gesetzlicher Vorgaben und Chemieunfällen auf monatlicher Basis ein. Auf dem Bild zu sehen ist die Verfahrensentwicklung in Darmstadt.
Vorfälle aus dem Bereich Sicherheit von Mensch und Umwelt werden bei Merck innerhalb des gleichen Systems verwaltet. Das schließt Informationen hinsichtlich Sicherheit, gesetzlicher Vorgaben und Chemieunfällen auf monatlicher Basis ein. Auf dem Bild zu sehen ist die Verfahrensentwicklung in Darmstadt.
Foto: Merck

MerckMerck bündelt konzernweit seine Nachhaltigkeitsdaten. Das Darmstädter Pharma- und Chemieunternehmen ersetzt mehrere bestehende, aber den Anforderungen nicht mehr genügende Softwarelösungen durch die integrierte Management-Software von CRedit360. Top-500-Firmenprofil für MERCK KGaA

Ziel des Projektes ist die Verbesserung der Konsistenz des globalen Nachhaltigkeitsdatenmanagement und der Berichterstattung. Die neue Lösung wird genutzt, um Umwelt-, Energie-, Gesundheits- und Sicherheitsdaten in den vier Haupt-Divisionen des Konzerns zu verfolgen.

CRedit360 erhielt den Zuschlag, weil das System die strengen Kriterien der Merck Group auf funktioneller und technischer Ebene erfüllen kann. Hierzu gehören Vielseitigkeit, Benutzerfreundlichkeit und die Fähigkeit, Daten bis auf Rechnungsdetail zu erfassen. Weitere Kriterien sind das ReportingReporting auf unterschiedlichen organisatorischen Ebenen, die Verbesserung der Effizienz und ein robuster Audit-Trail. Alles zu Reporting auf CIO.de

500 User weltweit

"Wir suchten ein in hohem Maße konfigurierbares und flexibles System, um unsere Datenerfassung und Berichterstattung zu optimieren", sagt Gerd Vollmer, Senior Environmental, Health & Safety Manager bei Merck. "Das CRedit360-Team konnte glaubwürdig demonstrieren, dass seine Lösung unsere aktuellen Bedürfnisse erfüllt und skalierbar genug für zukünftige Anforderungen ist."

Etwa 500 Mitarbeiter in aller Welt werden das System nutzen. Auf Jahres-, Monats- und Rechnungsebene werden Nachhaltigkeitsdaten in 140 Berichtseinheiten erfasst, analysiert und berichtet. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Produktionsstandorten.

Chemieunfälle und Compliance in einem System

Mit Hilfe von Dashboard- und Reporting-Funktionen können Daten auf Divisions- und Konzernebene angezeigt und relevante Zahlen in ihre externen Berichte sowie in ihr internes KPIKPI Management und Performance-Tracking eingespeist werden. Vorfälle aus dem Bereich Sicherheit von Mensch und Umwelt werden innerhalb des gleichen Systems verwaltet. Das schließt Informationen hinsichtlich Sicherheit, gesetzlicher Vorgaben und Chemieunfällen auf monatlicher Basis ein. Alles zu KPI auf CIO.de

Zur Merck-Gruppe gehören sechs Sparten: Merck Serono, Consumer Health, Allergopharma, Biosimilars, Merck Millipore und Performance Materials. Gemeinsam erwirtschaftete man im Jahr 2013 Gesamterlöse von rund 11,1 Milliarden Euro. Für Merck arbeiten rund 39.000 Mitarbeiter in 66 Ländern.

Merck | Datenmanagement
Branche: ChemieChemie
Zeitrahmen: mehrere Monate
Produkt: CRedit360
Dienstleister: CRedit360
Einsatzort: weltweit
Internet: www.merck.de Top-Firmen der Branche Chemie