Auch neue App-Stores von Microsoft und Blackberry

Microsoft eröffnet Läden - neben Apple

31. Juli 2009
Andrea König lebt als freie Journalistin in Hamburg. Arbeiten von ihr wurden unter anderem in der Süddeutschen Zeitung und im Focus veröffentlicht, seit 2008 schreibt sie auch für CIO.de. Die Schwerpunkte Ihrer Arbeit für die CIO-Redaktion sind Themen rund um Karriere, soziale Netzwerke, die Zukunft der Arbeit und Buchtipps für Manager.
Microsoft will im Herbst Tür an Tür zum Konkurrenten Apple Läden eröffnen. Im Internet tauchten nun erste Entwürfe auf. Der Softwaregigant arbeitet zudem an einem mobilen Shop, Blackberry-Hersteller RIM hat soeben einen für Deutschland eröffnet.

Die jüngsten Zahlen von MicrosoftMicrosoft fielen alles andere als erfreulich aus. Ein Grund mehr für den Softwaregiganten, neue Wege einzuschlagen. In diesem Herbst will Microsoft erste eigene Läden eröffnen - so nah wie möglich an den AppleApple Stores. Alles zu Apple auf CIO.de Alles zu Microsoft auf CIO.de

Im Internet tauchten Entwürfe der Microsoft-Läden auf (Quelle: Gizmodo.com).
Im Internet tauchten Entwürfe der Microsoft-Läden auf (Quelle: Gizmodo.com).

Die amerikanische Internetseite Gizmodo.com hat nun Bilder aus einer Powerpoint-Präsentation veröffentlicht, die Entwürfe für die Microsoft-Läden zeigen. Weiträumige, futuristische Entwürfe, die im Design an den Konkurrenten Apple erinnern. Im Zentrum der Läden Windows 7 zu stehen. Am 22. Oktober startet der Verkauf des Betriebssystems offiziell. Microsoft reagierte: Ja, die Entwürfe seien echt. Es handele sich allerdings um frühe, nicht endgültige Konzepte.

Ein weiterer Laden, den Microsoft im Herbst eröffnen möchte, ist der virtuelle Windows Marketplace. In diesem Geschäft sollen Anwendungen künftig direkt auf SmartphonesSmartphones verfügbar gemacht werden. Die Konkurrenz verfolgt ähnliche Konzepte: Apple mit dem AppStore, RIM mit der BlackberryBlackberry App World, GoogleGoogle mit AndroidAndroid Market und Nokia mit dem Ovi Store. Alles zu Android auf CIO.de Alles zu Blackberry auf CIO.de Alles zu Google auf CIO.de Alles zu Smartphones auf CIO.de

Zunächst soll der Windows Marketplace für das zeitgleich erscheinende Windows Mobile 6.5 zur Verfügung gestellt werden. Microsoft will bis Ende 2009 aber auch Clients für Windows Mobile 6 und Windows Mobile 6.1 nachreichen. Interessierte Entwickler können ab sofort ihre Applikationen im Developer-Portal einreichen.

Zur Startseite