WPC 2015

Microsoft - Neues von HoloLens, Office 365 und Cortana

14. Juli 2015
Malte Jeschke war bis März 2016 Leitender Redakteur bei TecChannel. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich intensiv mit professionellen Drucklösungen und deren Einbindung in Netzwerke. Daneben gehört seit Anbeginn sein Interesse mobilen Rechnern und Windows-Betriebssystemen. Dank kaufmännischer Herkunft sind ihm Unternehmensanwendungen nicht fremd. Vor dem Start seiner journalistischen Laufbahn realisierte er unter anderem für Großunternehmen IT-Projekte.
Anlässlich der aktuell stattfindenden weltweiten Partnerkonferenz stellte Microsoft-CEO Satya Nadella einige Produktneuerungen vor. Darunter professionelle Lösungen auf Basis der neuen Technologien Cortana und HoloLens.

Wie bereits in der Vergangenheit auch, nutzt MicrosoftMicrosoft seine weltweite Partnerkonferenz, um Produktneuerungen vorzustellen. Auf der diesjährigen WPC 2015 (Worldwide Partner Conference) in Orlando hat Satya Nadella in seiner Keynote neue und erweiterte Produkte angekündigt. Alles zu Microsoft auf CIO.de

Microsoft CEO Satya Nadella kündigte auf der WPC 2015 einige neue Produkte an.
Microsoft CEO Satya Nadella kündigte auf der WPC 2015 einige neue Produkte an.
Foto: Microsoft

So möchte Microsoft mit der Cortana Analytics Suite es Unternehmen einfacher machen, aus vorliegenden Daten eine Art automatische Entscheidungsfindung zu realisieren. Dem Thema Big Data soll so etwas die Komplexität genommen werden. Die Suite verknüpft verschiedene Microsoft-Technologien wie Power BI, Machine Learning und HD Insight, die bisher bereits für die Vorhersage von Trends und Entwicklungen zur Verfügung stehen. Darüber hinaus gehören ToolsTools zur Analyse von Texten, Bildern und komplexen Daten zur Suite. Cortana steht hier für die Schnittstelle mit Klartext beziehungsweise Spracheingabe zum Anwender. Alles zu Tools auf CIO.de

Die Cortana Analytics Suite soll es für Unternehmen einfacher machen, aufgrund vorliegender Daten Entscheidungen zu treffen.
Die Cortana Analytics Suite soll es für Unternehmen einfacher machen, aufgrund vorliegender Daten Entscheidungen zu treffen.
Foto: Microsoft

Damit soll es sehr einfach sein, zu Ergebnissen bei bestimmten Fragestellungen zu kommen, ohne dass der Anwender komplexe Abfragen definieren muss. Als Beispiel wurde die Anwendung in einem US-amerikanischen Krankenhaus genannt. Dort werden mit Hilfe der Cortana Analytics Suite die individuellen Daten der Patienten mit denen entsprechender medizinischer Studien verknüpft, um die entsprechenden Behandlungspläne zu entwerfen. Die Cortana Analytics Suite soll im Herbst 2015 über ein Monatsabo zu beziehen sein.

Mit Project GigJam möchte Microsoft Unternehmen dabei unterstützen, ihre Businessprozesse zu optimieren. Es soll professionellen Nutzern dabei helfen, Daten über verschiedene Geräte hinweg zu aggregieren und mit anderen Anwendern zu teilen. Eine Preview-Version von GigJam soll demnächst starten.

Microsoft demonstrierte wie sich die Arbeit mit 3D-Modellen für Designer mit der HoloLens ändern könnte.
Microsoft demonstrierte wie sich die Arbeit mit 3D-Modellen für Designer mit der HoloLens ändern könnte.
Foto: Microsoft

Zudem zeigte Microsoft eine kommerzielle Nutzung seiner Augmented-Reality-Lösung HoloLens. Mit der Brille lassen sich virtuelle Objekte in die reale Sicht einblenden. Ein Anwender entwarf ein Hologramm eines Motorrades. Wenn in der Software beispielsweise die Farbe des Zweirades geändert wurde, erschien dies in Echtzeit in der holografischen Darstellung. Diese Vorgehensweise mache es für Designer beziehungsweise Entwickler deutlich einfacher, als die traditionelle Herangehensweise mit 3D-Modellen. Zur Verfügbarkeit und den Preisen von HoloLens machte Microsoft weiterhin keine Angaben.

Für Ende des Jahres kündigte Microsoft mit E5 eine neue Version der Office-365-Enterprise-Suite an. So soll Skype for Business um einige Dienste erweitert werden. In Sachen Analyse Tools sollen dann das jüngst angekündigte Power BI sowie ein Delve-Analyse-Tool Einzug in den Office-365-Plan halten.

In Sachen Sicherheit erweitert sich der E5-Plan von Office 365Office 365 unter anderem um eine eDiscovery-Funktionalität. Auch dies soll es leichter machen, die in Office 365 vorliegenden Daten zu analysieren. Die verwendete Technologie stammt von Equivo, einer eDiscovery-Software-Firma, die Microsoft zu Beginn des Jahres übernommen hatte. Alles zu Office 365 auf CIO.de

In seiner Keynote betonte Satya Nadella, dass das Microsoft Surface integraler Bestandteil der Microsoft-Windows-Strategie sei. Man werden die Anzahl der Händler in Zukunft von einigen hundert auf einige tausend ausweiten. Für die Partner werden man diesbezüglich neue Optionen anbieten. So würden sich mit dem Launch von Windows 10 neue Geschäftsmöglichkeiten ergeben.

Die weltweite Partnerkonferenz WPC 2015 dauert noch bis zum 16. Juli. Laut Microsoft nehmen dort mehr als 10.000 Partner aus 130 Ländern teil. (mje)

Links zum Artikel

Themen: Microsoft, Office 365 und Tools

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus