Neues Office-Paket

Microsoft stellt Office 2016 für Mac vor

09. Juli 2015
Microsoft hat eine neue Version seines Office-Pakets mit Büroanwendungen fertiggestellt: Office 2016 wurde am Donnerstag zunächst für das Mac-Betriebssystem von Apple bereitgestellt, für Kunden des Abo-Systems Office 365.
Microsoft Powerpoint für den Mac.
Microsoft Powerpoint für den Mac.
Foto: Microsoft

Das Paket mit Dauerlizenz soll im September folgen. Die Ausgabe für die Windows-Plattform von Microsoft ist bis Ende des Jahres angekündigt. Office 2016 für Mac sei ein "wichtiger Schritt, um unsere zentrale Produktivitätsanwendung für alle Plattformen und Geräte anzubieten", erklärte Microsoft-Manager Thorsten Hübschen. Das Vorgänger-Paket für Apple-ComputerApple-Computer wurde bereits 2010 eingeführt. Office 2016 erweitert die Möglichkeiten zur Zusammenarbeit im Internet und das Ablegen von Dokumenten in der Cloud, also auf verteilten Rechenzentren im Netz. Alles zu Apple auf CIO.de

MicrosoftMicrosoft Office hat nach Angaben von Microsoft in Deutschland einen Marktanteil von 92 Prozent. Das Geschäft mit der sogenannten Produktivitätssoftware ist die wichtigste Ertragsquelle von Microsoft, vor den Einkünften aus der Vermarktung der Windows-Server-Plattform und der Windows-PC-Lizenzen. Das Abo-Modell Office 365Office 365 beginnt mit Preisen ab 10 Euro im Monat; Preise für die Paketlizenzen sind noch nicht bekannt. (dpa/rs) Alles zu Microsoft auf CIO.de Alles zu Office 365 auf CIO.de

Zur Startseite