Microsoft Teams

Microsofts neue Kommunikationsplattform für Office 365 jetzt verfügbar

Bernhard Haluschak ist als Redakteur bei der IDG Business Media GmbH tätig. Der Dipl. Ing. FH der Elektrotechnik / Informationsverarbeitung blickt auf langjährige Erfahrungen im Server-, Storage- und Netzwerk-Umfeld und im Bereich neuer Technologien zurück. Vor seiner Fachredakteurslaufbahn arbeitete er in Entwicklungslabors, in der Qualitätssicherung sowie als Laboringenieur in namhaften Unternehmen.
Microsoft will mit Microsoft Teams dem Office-365-Arbeitsplatz mit neuen Funktionen beleben und gleichzeitig Slack Konkurrenz machen. Der Cloud basierte Collaboration-Dienst, der ab sofort verfügbar ist, erweitert das bisherige Office-365-Portfolio um wichtige Features der Zusammenarbeit.

Nach Angaben von MicrosoftMicrosoft CEO Satya Nadella bietet das Office-365-Universum mit Outlook, SharePointSharePoint, Skype oder Yammer bereits zahlreiche ToolsTools, um die Produktivität und die Zusammenarbeit in einem Unternehmen zu optimieren. Doch die steigende Informationsflut und die unterschiedliche Verwertung von Informationen für spezifische Zielgruppen macht es notwendig, eine Plattform zu schaffen, die agil ist, flache Organisationsstrukturen bietet und einen schnellen Kommunikations- und Informationsaustausch ermöglicht. Diese Anforderungen will Microsoft Teams erfüllen. Alles zu Microsoft auf CIO.de Alles zu Sharepoint auf CIO.de Alles zu Tools auf CIO.de

Dabei hat Microsoft Teams als online Kommunikationsplattform das Rad nicht neu erfunden, denn mit Tools wie Slack, Hipchat oder Samepage gibt es bereits professionelle Team-Kommunikationsdienste für Unternehmen auf dem Markt. Allerdings kann Microsoft mit seinem Chat-basierten Arbeitsplatz die volle Integration in die Office365-Umgebung auf der Pluspunktseite verbuchen.

Microsoft Teams fügt sich nahtlos in das Office-365-Universum ein und präsentiert neue Kollaboration-Funktionen.
Microsoft Teams fügt sich nahtlos in das Office-365-Universum ein und präsentiert neue Kollaboration-Funktionen.
Foto: Microsoft

Microsoft Teams offeriert wie die Mitbewerber eine übersichtliche und intuitive Struktur. So lassen sich etwa Arbeitsbereiche anlegen, in denen sich Arbeitsgruppen zu bestimmten Problemlösungen zusammenfinden können. Dabei Unterstützt die Lösung nicht nur Persistente-, sondern auch Threaded-Chats, um alle Beteiligten auf dem Laufenden zu halten. Alle Teamgespräche sind standardmäßig für das gesamte Team sichtbar. Darüber hinaus sind One-to-One-Chats zwischen zwei Teammitgliedern jederzeit möglich. Einladungen zu Meetings lassen sich mit einem integrierten Termin-Assistent erledigen. Das gilt sowohl für Teamtermine also auch für private Meetings mit einzelnen Teammitgliedern.

Eine weitere interessante Funktion ist die Videotelefonie. Zwar unterstützt Microsoft Teams Sprachtelefonie mit Android-, iOS- und Windows-Smartphones, allerdings steht die eingebaute Videotelefonie vorerst nur Android-Geräten zur Verfügung. Die Unterstützung für iOS und Windows Phone soll in Kürze folgen.

Mit Microsoft Teams lässt sich zum Beispiel die Kommunikation in Projekten strukturieren und somit vereinfachen.
Mit Microsoft Teams lässt sich zum Beispiel die Kommunikation in Projekten strukturieren und somit vereinfachen.
Foto: Microsoft

Der digitale Arbeitsbereich lässt sich individuell mit Bildern oder Emojis gestalten sowie strukturell nach Bedarf anpassen. Beispielsweise bieten Tabs schnellen Zugriff auf häufig verwendete Dokumente und Cloud-Services. Zudem sorgen offene APIs für die Anbindung von Drittanbieterdiensten wie Twitter oder GitHub

Durch die Office-365-Intgration kann zum Beispiel Skype for Business direkt aus der Anwendung heraus für Sprach- und Videokonferenzen genutzt werden. Aber auch Dienste wie Word, Excel, PowerPoint, SharePoint, OneNote, Planner, Power BI und Delve lassen sich aus Microsoft Teams direkt nutzen. Darüber hinaus bietet die Plattform die volle Unterstützung für das Microsoft Bot Framework, um weitere Services in die Teams-Umgebung einzubinden.

Der CEO von Microsoft, Satya Nadella, erklärt, welche Vorteile Microsoft Teams bei der Zusammenarbeit bietet.
Der CEO von Microsoft, Satya Nadella, erklärt, welche Vorteile Microsoft Teams bei der Zusammenarbeit bietet.
Foto: Microsoft

In puncto Sicherheit lehnt sich Microsoft Teams an die Sicherheits- und Compliance-Standards von Office 365Office 365 an. So unterliegt Teams unter anderem den EU Model Clauses, ISO 27001, SOC 2 oder HIPAA. Microsoft-Teams stehen in 181 Ländern und in 19 Sprachen zur Verfügung. Deutsche Kunden von Office 365 Business Essentials und Business Premium sowie Enterprise E1, E3 und E5 können den Dienst ohne Zusatzkosten für Tenants in europäischen Rechenzentren nutzen. Nutzbar ist Microsoft Teams unter Windows, Mac, Android, iOS und anderen Web-basierenden Systemen. Alles zu Office 365 auf CIO.de