Fraunhofer IGD

Mit visuellen Werkzeugen gegen die Datenflut

26. November 2008
Von Jacqueline Pohl
In einem ganztägigen Workshop stellen die Forscher des Fraunhofer-Instituts IGD Trends und Lösungen für die visuelle Datenanalyse im Unternehmen vor.

Science meets Business: Auf dem Analytics Day in Darmstadt dreht sich alles um Business IntelligenceBusiness Intelligence und neue Methoden, die wertvollen Geschäftsdaten besser auszuwerten und zugänglich zu machen. Um Zusammenhänge zu erkennen, Potenziale im Unternehmen zu identifizieren und die richtigen Entscheidungen zu treffen, gehören BI-Tools heute zum Standard. Die schiere Datenmenge erschwert aber trotzdem häufig den intuitiven Zugang zu den Informationen. Alles zu Business Intelligence auf CIO.de

Statische, unflexible Reports oder umfangreiche Tabellen sind wenig geeignet, die Informationen so zusammenzustellen, dass sich klare Aussagen treffen und Trends ableiten lassen. Mit visuellen Werkzeugen gelingt die Datenanalyse intuitiv und kann verständlicher gestaltet werden. Auch Anwender ohne einen expliziten BI-Background sind in der Lage, die zur Verfügung stehenden Informationen auszuwerten und Schlüsse daraus zu ziehen.

Auf dem 4. Analytics Day „Visual Business Intelligence – Visueller Zugang zu unternehmensrelevanten Daten“ am 22. Januar in Darmstadt diskutieren Wissenschaftler und Experten aus der Wirtschaft, wie Unternehmen mit Visualisierungen und semantischen Methoden noch mehr Nutzen aus ihren BI-Tools ziehen können. Themen sind unter anderem zeitorientierte Daten, Datenqualität und der Umgang mit massiven Datenmengen. Die Teilnahmegebühr für den ganztägigen Workshop des Fraunhofer Instituts Grafische Datenverarbeitung (IGD) beträgt 160 Euro.

Links zum Artikel

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite