IT-Dienstleistungen nur mäßig gefragt

Mittelstand investiert in Soft- und Hardware

08. Oktober 2004
Von Michael Kallus
Nach einem Sommerloch hoffen mittelständische Unternehmen auf mehr Umsatz. Das erhöht ihre Bereitschaft merklich, in ihre IT zu investieren. Das zeigt der aktuelle IT-Mittelstandsindex, den Cisco Systems zusammen mit Techconsult herausgibt.

Der Mittelstand hofft auf einen heißen Herbst: Der Erwartungsindex für den Umsatz stieg im August von fast 129 auf über 143 Punkte. Das ist der höchste bisher gemessene Wert. Besonders zuversichtlich ist dabei die Finanzbranche. Im vergangenen Jahr wurde die Herbsterholung laut Mittelstandsindex bei weitem nicht so stark eingeschätzt.

Mit dem Umsatz sollen auch die IT-Investitionen steigen.
Mit dem Umsatz sollen auch die IT-Investitionen steigen.

Analog zur Umsatzerwartung zeichnet sich auch für IT-Ausgaben eine Erholung im Herbst ab: Der Index der erwarteten IT-Ausgaben stieg von fast 112 auf 116. Damit, so Cisco, übersteigt die Zahl der Firmen, die ihre Ausgaben erhöhen wollen, erkennbar die der zurückhaltenden Unternehmen. Während des Sommerlochs war der Indikator für IT-Ausgaben von 109 (Juli) auf 106 Punkte (August) gefallen.

Der Index für externe IT- und TK-Dienstleistungen ist nach dem Höhenflug im Vormonat um 15 auf 99 Punkte in den negativen Bereich abgestürzt. Das heißt, dass mehr Unternehmen ihre Aufwendungen reduzieren als erhöhen. Parallel dazu wurden auch die Erwartungen an die Entwicklung der Service-Ausgaben vorsichtiger – aber der Indikator liegt mit 109 weiter im positiven Bereich.

Hard- und Software sind die Ausgabefavoriten

Der Software-Bereich gab im August nach – aber auf hohem Niveau: Der Index der Investitionen fiel von 115 auf immer noch gute 110 Punkte. Stark verbessert hat sich die Investitionsstimmung für die kommenden Monate. Der Mittelstandsindex verzeichnet zehn Punkte mehr, damit steht der Indikator der geplanten Software-Ausgaben bei 121 Punkte; kaum weniger als der bisherige Höchststand im Februar.

Im Hardware-Bereich zeigt der Mittelstandindex einen saisonalen Einbruch, der sich im Herbst erholen soll. Der Rückgang fiel mit neun Punkten deutlich aus, mit 111 Punkten überwiegen aber noch erkennbar die Mittelständler, die mehr investieren wollen. Die befragten Unternehmen sind für die nächsten Monate optimistisch: Der Index stieg überdurchschnittlich um über sieben auf fast 125 Punkte. Auch zukünftig werden also laut Cisco die ausgabenoffensiven Firmen in der Überzahl sein.

Weitere Meldungen:

Mittelstand investiert wieder mehr in IT
Mittelstand schützt seine IT-Systeme schlecht
Mittelstand bei ITIL verunsichert

Bücher zu diesem Thema:

Controlling-Konzepte
Gabler Kompakt-Lexikon Volkswirtschaft

Studie aus diesem Bereich:

Planung und Budgetierung