Hardware-Ausgaben sinken

Mittelstand will mehr in IT-Sicherheit investieren

09. Februar 2006
Von Tanja Wolff
Im Januar sind die wirtschaftlichen Erwartungen des deutschen Mittelstandes deutlich gestiegen. Etwas zurückhaltender verlief dagegen die reale ökonomische Entwicklung. Das ist das Ergebnis des aktuellen IT-Mittelstandindex des Marktforschungsunternehmens Tech Consult und Lösungsanbieters Avaya-Tenovis.
Im Januar sind die wirtschaftlichen Erwartungen von mittelständischen Unternehmen gestiegen.
Im Januar sind die wirtschaftlichen Erwartungen von mittelständischen Unternehmen gestiegen.

Der Untersuchung zufolge hat sich die realisierte Ausgabenneigung leicht und die Investitionsplanung etwas stärker verbessert. Der Index der Umsatzentwicklung legte im vergangenen Monat um einen Punkt zu. Das bedeutet, dass es im Januar etwas mehr Firmen mit höheren Einnahmen gab.

Enorm positiv entwickelten sich die Erwartungen. Der entsprechende Indikator sprang um 26 Punkte nach oben. Laut der Analyse war der Optimismus seit eineinhalb Jahren nicht mehr so groß. Die gute Stimmung wird auch im Jahresvergleich deutlich. So verbesserte sich der Lage-Index binnen Jahresende um sechs Punkte, der Index der Umsatzerwartungen sogar um 24 Punkte.

Doch nicht nur die wirtschaftliche Entwicklung hat sich verbessert. Auch die Ausgaben für IT- und TK-Produkte und -Leistungen sind gestiegen. Etwas mehr als vor Monatsfrist überwogen die mittelständischen Unternehmen mit mehr Investitionen in IT- und TK-Produkte und -Leistungen.

Der zunehmende Optimismus ist auch bei den geplanten Ausgaben für Hightech-Equipment spürbar, so die Untersuchung. Der ohnehin schon hohe Wert von 120 Punkten für die IT- und TK-Ausgabenplanung stieg im Januar um weitere acht Zähler. Das ist nach einem halben Jahr der höchste Wert und ein Zeichen für die wachsende Investitionsfreude.