Hamburger Strategietage 2006

Mitwachsen!

05. März 2006
CIOs investieren wieder. Ihre größte Aufgabe für 2006 ist, das Business im Wachstum zu unterstützen, besagt die Studie „State of the CIO”. Auf den Strategietagen debattierte die IT-Elite Deutschlands darüber, wie dies zu machen sei.

600 Teilnehmer und 27 Redner haben am 16. und 17. Februar das Interconti in Hamburg mit Leben gefüllt. Der CIO des Jahres 2005,Michael Neff von Heidelberger Druck, erklärte das Pflichtenheft eines modernen CIO. Martin Bettels von Capgemini Deutschland und David Rosenbaum, Managing Editor des amerikanischen CIO-Magazins, flankierten mit aktuellen Studien seine Ausführungen. Und CIOs namhafter Unternehmen präsentierten ihre Best Practices. Im Folgenden sind einige von ihnen in Kürze genannt:

Begrüßung durch Uwe Jens Neumann von der Initiative Hamburg@work
Begrüßung durch Uwe Jens Neumann von der Initiative Hamburg@work

Alex Röder, CIO beim Mobilfunkunternehmen O2, berichtete darüber, wie er die „Time to Market“-Fähigkeit seiner Firma weiter verkürzen will.

Lessons Learned: Röder differenziert Change-Prozesse in vier Gruppen, angefangen von „Releases“ (schwierigster Fall) bis hin zu „Fast Tracks“, die von den Fachabteilungen ohne Hilfe der IT angestoßen werden können. Ein „Early IS Involvement“ hält Röder für unerlässlich.

erste Keynote Speach durch Alex Röder von O2
erste Keynote Speach durch Alex Röder von O2

Heinz Kreuzer, CIO vom Tourismuskonzern TUI, schilderte, wie er die Prozesse im ReportingReporting der 600 Einzelgesellschaften vereinheitlicht.

Lessons Learned: Alles mit einem System erschlagen zu wollen ist unrealistisch. Kreuzer wird weiterhin SAPSAP und OracleOracle Financials unterstützen. Alles zu Oracle auf CIO.de Alles zu Reporting auf CIO.de Alles zu SAP auf CIO.de

Heinz Kreuzer von TUI vor ausgebuchtem Saal
Heinz Kreuzer von TUI vor ausgebuchtem Saal

Rainer Janßen, CIO der Münchener Rückversicherung, erklärte, wie er die Anwendungsentwicklung standardisieren will, um sich die Möglichkeit eines Outsourcings zu schaffen – ohne wirklich Anwendungen nach außen geben zu wollen.

Lessons Learned: Entwickler nehmen gerne alle Rollen im Software-Produktionsprozess wahr, ohne sich auf eine festlegen zu wollen.Developer,Architekt und Projekt-Manager gleichzeitig sein zu wollen senkt jedoch die Produktivität.

Begrüßung durch Hamburgs Wirtschaftssenator Gunnar Uldall
Begrüßung durch Hamburgs Wirtschaftssenator Gunnar Uldall

Matthias Trabandt, seit Januar dieses Jahres CIO der Novartis International AG, berichtete über die konzernweite Einführung eines CRM-Systems.

Lessons Learned: Nach einer Implementierung in neun Monaten lassen sich mit CRMCRM sogar Aufgaben aus dem ERP-System erledigen, z. B. die Reisekostenabrechnung der Vertriebsmitarbeiter. Alles zu CRM auf CIO.de

Die bloggenden CIO-Redakteure Thomas Zeller und Andreas Schmitz
Die bloggenden CIO-Redakteure Thomas Zeller und Andreas Schmitz