Finance IT


Business-IT-Alignment

MLP-CIO mit Zusatzaufgaben

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Klaus Strumberger, CIO beim Finanzdienstleister MLP, verantwortet ab April auch die Vertriebsapplikationen. Das Wieslocher Unternehmen will das Business-IT-Alignment stärken.
Auf Klaus Strumberger, CIO bei MLP, kommen ab April neue Aufgaben zu.
Auf Klaus Strumberger, CIO bei MLP, kommen ab April neue Aufgaben zu.
Foto: MLP

Banking sei heutzutage IT, behauptet mancher Informatiker in der Finanzbranche. Als Beleg für diese These kann nun MLP herhalten. Der Finanzdienstleister aus Wiesloch baut den Aufgabenbereich seines CIO Klaus Strumberger aus.

Konkret: Strumberger verantwortet ab April zusätzlich zu seinen bisherigen Aufgaben auch die Vertriebsapplikationen. In dieser Funktion berichtet er nach wie vor an IT- und Finanzvorstand Reinhard Loose.

MLP hat außerdem ein IT-Business-Alignment-Board eingeführt. Die IT soll sich "auf strategischer Ebene intensiv mit allen relevanten Fachbereichen austauschen", so das Unternehmen.

Erst im Juli vorigen Jahres verlängerte MLP einen Vertrag mit HP über den Betrieb von IT-Infrastruktur und Anwendungsumgebung. Das Abkommen läuft bis 2022 und beinhaltet auch Dienstleistungen im Business Process OutsourcingOutsourcing (BPO). Strumberger begründete das mit dem Ziel von MLP, sich stärker auf die Finanzberatung konzentrieren zu wollen. Alles zu Outsourcing auf CIO.de