Analysten-Kolumne

Mobile Cloud - handfester Nutzen durch mobiles Breitband-Internet

25. Februar 2009
IT-Entscheider halten die Integration mobiler Clients fast so wichtig wie Festnetztelefonie und E-Mail. Mit mobilem Breitband werden mobile Clients zu gleichrangigen Partnern im Collaboration-Netzwerk.

Mobile Datendienste und -Lösungen sind eines der wachstumsstärksten Segmente im professionellen IT-/TK-Markt. Sie werden es auch trotz der Wirtschaftskrise bleiben. Denn während mobiler Web-Zugang vor nicht allzu langer Zeit noch eher "nice to have" war, ist mobiles Breitband-Internet zunehmend zu einem Produktivitäts- und Wettbewerbsfaktor aufgestiegen.

techconsult-Analyst Frank Heuer: "Der Anteil der Mitarbeiter, die mobil sind, nimmt immer weiter zu."
techconsult-Analyst Frank Heuer: "Der Anteil der Mitarbeiter, die mobil sind, nimmt immer weiter zu."
Foto: Techconsult

Zur Awareness und Marktdurchdringung haben zweifellos das iPhone und auch mobile Daten-Flatrates beigetragen. Gewichtiger im Business-Bereich sind verbesserte Zusammenarbeit und optimierte Kundenbetreuung.

Dank mobilem Breitband werden mobile Clients zu gleichrangigen Partnern im Collaboration-Netzwerk.
Durch leistungsfähige Dienste wie HSPA - und vor allem etwa ab 2010 mit LTE - profitieren nicht nur Consumer mit bisher nicht gekannten Streaming-Möglichkeiten, sondern Lösungen wie Unified Communications erlauben die umfassende wie bruchlose Einbindung mobiler Mitarbeiter. Hinsichtlich Unified Communications bewerten die IT-/TK-Entscheider die Integration mobiler Clients als fast so wichtig wie Festnetztelefonie und E-Mail.

Der Anteil der Mitarbeiter, die mobil sind (sein müssen) nimmt immer weiter zu. Gleichzeitig zwingen Arbeits- und Effizienzvorgaben immer stärker dazu, auch Reisezeiten produktiv zu nutzen. Gerade Außendienstmitarbeiter sehen sich im täglichen Wettbewerb vor die Aufgabe gestellt, über ihre Kunden up to date informiert zu sein sowie diese mit den aktuellsten Preis- und Lieferdaten etc. versorgen zu können.
Selbst im Bereich der mittelständischen Unternehmen - gemeinhin nicht als primärer Innovationstreiber bekannt - greifen bei über 20 Prozent der Firmen Mitarbeiter per Mobilfunk auf das Firmennetz und E-Mail-Account zu, und das meist über UMTS; HSPA ist im Kommen.