HP Business Value Exchange


- Anzeige -

Schutz unternehmensrelevanter Daten

Mobile Daten effektiv schützen

03. März 2014
Uwe Wöhler ist Senior Consultant Secure Information bei Computacenter.
Die meisten Daten sind heute mobil. Trotzdem müssen sie vor unberechtigten Zugriffen und Manipulationen geschützt werden. Das erfordert eine Sicherheitsstrategie, die an den Daten ansetzt und sowohl organisatorische als auch technische Maßnahmen umfasst.

Unternehmen stehen heute vor einem Dilemma: Einerseits wollen sie selbstverständlich ihre Daten schützen. Andererseits sind Daten, die sicher im Tresor liegen, heute im Grunde nichts mehr wert. Vielmehr gewinnen sie ihren Wert erst dadurch, dass sie zwischen den verschiedenen internen und externen Beteiligten eines Wertschöpfungsnetzes transportiert, immer wieder gelesen, verändert oder angereichert werden. Das Tresor-Modell funktioniert ganz einfach nicht mehr.

Ein gutes Beispiel dafür ist die Automobilindustrie, in der alle Akteure der vielgliedrigen, globalen Zulieferketten auf permanenten Informationsaustausch angewiesen sind. Die Entwicklung eines neuen Automodells - von den ersten Ideenskizzen bis zur finalen Produktionsfreigabe - durchläuft viele Stufen mit unterschiedlichen Akteuren im In- und Ausland, die jeweils mit zahlreichen Dokumenten unterlegt sind. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit von Informationslecks. Das gilt besonders, wenn den Schutz- und Sicherheitsmaßnahmen das alte Paradigma der Edge-Security, also vom Schutz der Netzwerkgrenzen, zugrunde liegt. Denn in einem derart vernetzten Ökosystem ist schlicht nicht mehr feststellbar, wo die zu sichernden Grenzen verlaufen.

Ein Beleg für die aktuellen Probleme beim Datenschutz sind die jährlichen Automobilsalons. Dort treffen deutsche Qualitäts-Automobilbauer heute regelmäßig auf Aussteller aus Fernost. Deren Exponate setzen oft genug brandneue Ideen um, die ein hiesiger Autobauer in seinen Laboren entwickelt hat und jetzt zur gewohnten Qualität verfeinert, um sie in der übernächsten Fahrzeuggeneration auf den Markt zu bringen. Doch wenn die Idee schon anderweitig vermarktet wurde - und sei es in einer höchst imperfekten Weise - ist der Neuheiten-Effekt, auf den der etablierte Hersteller hoffen durfte, bereits verpufft. Kommt er mit seinem mit derselben, aber zur vollen technischen Funktionsreife entwickelten Innovation endlich auf den Markt, wird er bestenfalls als Nachahmer wahrgenommen und daher um den Lohn seiner Mühen gebracht. Gerade für die hiesige Automobilindustrie, aber auch für andere High-Tech-Industrien in den industrialisierten Ländern ist ein effektiver Schutz von Daten und Informationen deshalb überlebenswichtig.