Betrugsvorwürfe

Monster verklagt Apple-Tochter Beats

07. Januar 2015
Die Apple-Tochter Beats muss sich in Amerika möglicherweise wegen Betrugsvorwürfen verantworten. Der frühere Partner Monster LLC hat die von Rapmogul Dr. Dre und Musikproduzent Jimmy Iovine gegründete Firma wegen arglistiger Täuschung verklagt.

Wie aus in der Nacht auf Mittwoch beim zuständigen Gericht in Kalifornien eingereichten Unterlagen (PDF-Link) hervorgeht, wirft Monster Dre und Iovine vor, die Technologie sowie das Design und das Vertriebsnetz hinter den bekannten Beats-Kopfhörern geklaut zu haben. Monster-Chef Noel Lee behauptet, von den Beats-Machern getäuscht worden zu sein und dadurch Millionen verloren zu haben.

Apple hatte Beats im Mai 2014 für gut drei Milliarden Dollar (umgerechnet 2,5 Milliarden Euro) gekauft. Lee bezichtigt Dre und Iovine, ihn zuvor durch einen betrügerischen Deal mit dem taiwanesischen Smartphone-Hersteller HTC aus der Firma gedrängt zu haben. Apple wird in der Klage nicht unter den Beschuldigten aufgeführt. Die Unternehmen waren zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen. (dpa/rs)

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus