Open-Source-Datenbank

MySQL konnte 2003 kräftig zulegen

02. Februar 2004
Immer mehr Anwender setzen die Open-Source-Datenbank "MySQL ein. Wie Marktforscher Evans Data feststellte, stieg die Nutzung in der zweiten Hälfte 2003 um mehr als 30 Prozent.
Marten Mickos, CEO von MySQL
Marten Mickos, CEO von MySQL

Unter den 550 weltweit befragten Datenbankentwicklern gelten vor allem Zuverlässigkeit und geringe TCOTCO als Grund. "Gerade in Deutschland ist die Nutzung von Open-Source-Produkten stark", bemerkte MySQL-CEO Marten Mickos. Mit dem jüngsten Release 5.0 sowie einem neuen Administrations-Tool mit grafischer Benutzeroberfläche zielt MySQL verstärkt auf den Unternehmenseinsatz ab. Alles zu TCO auf CIO.de

Links zum Artikel

Thema: TCO

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite