IT-Arbeitsmarkt

Nachfrage nach SAP-Experten bleibt hoch

24. November 2008
Von Jacqueline Pohl
In einigen Branchen geraten Software-Projekte angesichts der Wirtschaftslage ins Stocken. Doch SAP-Experten und Berufseinsteiger mit SAP-Kenntnissen bleiben auch in der Finanzkrise gefragt.

Hochschulabsolventen mit SAP-Projekterfahrung und gestandene SAP-Fachleute sind mit ihrer Qualifikation auf der sicheren Seite. Während Quereinsteiger und Neulinge ohne SAP-Hintergrund in der aktuellen Krise Probleme bekommen, den Berufseinstieg zu meistern, werden Kandidaten mit SAP-Erfahrungen weiterhin gute Chancen auf dem Projekt- und Arbeitsmarkt haben. Zu diesem Schluss kommt die Personalberatung Apentia Consulting Group.

Vor allem praktische Erfahrungen in SAP-Projekten oder technisches Know-how sind Qualifikationen, die Berufseinsteigern gute Dienste leisten. Absolventen, die in Praktika SAP-Projekte betreut haben, werden von Beratungshäusern gesucht. Auch Fachleute aus Logistik und Controlling mit SAP-Affinität sind gefragt, besonders wenn es um die bedarfsgerechte Einführung von SAPSAP geht. Denn hier können diese Mitarbeiter mit ihrem fachlichen Verständnis dafür sorgen, dass SAP in diesen Geschäftsbereichen genau auf die Kundenbedürfnisse zugeschnitten wird. Alles zu SAP auf CIO.de

Das Projektvolumen und die Nachfrage nach Spezialisten mit SAP-Kenntnissen sind in einigen Branchen ungebremst. Besonders die Chemie-, Pharma- und Energiebranche trotzen bisher den Auswirkungen der weltweiten Wirtschaftskrise. Im Finanzsektor oder der Automobilbranche dagegen sollte man sich keine Hoffnungen auf eine KarriereKarriere im SAP-Umfeld machen. Laufende ProjekteProjekte, die noch gestoppt werden können, werden hier vornehmlich auf Eis gelegt, und neue SAP-Projekte, für die Experten rekrutiert werden müssen, sind laut Apentia dünn gesät. Alles zu Karriere auf CIO.de Alles zu Projekte auf CIO.de

Links zum Artikel

Themen: Karriere, Projekte und SAP

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite