Unified Messaging

Nachrichtenversand aus SAP

20. November 2008
Von Jacqueline Pohl
Servonic bietet SAP-zertifizierte Connectoren für die Integration von Unified-Messaging-Diensten in SAP-Anwendungen an.

SAP hat "IXI-UMS-Connector 5.8 for use with SAPSAP R/3" für die SAPconnect-Schnittstelle zertifiziert. Unternehmen integrieren mit dem Connector Unified Messaging direkt in ihre Geschäftsanwendungen und ermöglichen es ihren SAP-Anwendern, zum Beispiel Faxe und Kurznachrichten zu verschicken. Der IXI-UMS Connector arbeitet mit Systemen wie SAP R/3, SAP ERPERP, SAP All-In-One und SAP Business Suite zusammen. Alles zu ERP auf CIO.de Alles zu SAP auf CIO.de

Das SAP-System erkennt laut Servonic anhand der Adressierung, dass es sich um eine Aufgabe für den Unified-Messaging-Server handelt und übergibt die Nachricht über die Schnittstelle BC-CON 3.1. Der ServerServer verarbeitet die Nachricht und stellt sie zu. Ähnlich gelingt auch der Nachrichtenempfang in SAP. Nachrichten werden vom UM-Server entgegengenommen, in das passende Format umgewandelt und in der Inbox des SAP-Anwenders abgelegt. Alles zu Server auf CIO.de

Zur besseren Integration bietet IXI-UMS den mehrmandantenfähigen Connector, der auf einem Windows-System installiert und mittels MMC-Snap-In konfiguriert wird. Das Tool ist dann automatisch als Dienst eingerichtet. Zusätzlich wird ein IXI-UMS Kernel auf demselben Rechner oder separat installiert. Internationale Unternehmen mit verteilten Standorten sollen von einem Routing-Konzept profitieren: Abhängig von der IT-Infrastruktur, zum Beispiel ein zentrales SAP-System und ein dezentrales Messaging-System wie MicrosoftMicrosoft Exchange oder Lotus Domino, kann die optimale Nachrichtenverteilung und Zustellung der Rückmeldungen realisiert werden. Das IXI-UMS-System in der Zentrale routet die Nachrichten beispielsweise an die Niederlassung, über die diese gerade am günstigsten versendet werden kann. Alles zu Microsoft auf CIO.de