Die besten IT-Manager seit 2001

Neu nominiert: Der Krone-CIO

17. August 2011
Riem Sarsam ist IDG-Redakteurin und leitet verantwortlich das CIO Leadership Excellence Program (LEP), eine exklusive Fortbildung für IT-Manager, gemeinsam veranstaltet von CIO und der WHU – Otto Beisheim School of Management .
Goy Hinrich Korn, CIO der Krone-Gruppe, erweitert heute die Liste der Nominierungen für den "CIO der Dekade". Noch können Sie mit entscheiden und weitere Vorschläge machen.

Am 29. September feiert das CIO-Magazin seinen zehnten Geburtstag. An diesem Gala-Abend ehrt die Community den CIO der Dekade. Bei diesem Titel geht es vor allem um die Langzeitwirkung. Keine Fachjury, sondern Vertreter der CIO-Community entscheiden. Ausschlaggebend werden die folgenden vier Kriterien sein: 1. Wertbeitrag der IT, 2. Überzeugungsstärke im Unternehmen, 3. Internationale Ausrichtung sowie 4. Strahlkraft in die Gesellschaft.

Goy Hinrich Korn, CIO des Maschinenbauers Bernard Krone.
Goy Hinrich Korn, CIO des Maschinenbauers Bernard Krone.
Foto: Bernard Krone Holding GmbH

Seine Aufgabe ist das Moderieren. Vor wenigen Jahren beauftragte die Maschinenfabrik Bernard Krone ihren CIO Goy Hinrich Korn, sich um nachhaltige Lösungen zu kümmern. Mitte 2008 startete der promovierte Informatiker mit 35 Mitarbeitern und vier Beratungsfirmen das Qualitäts- und Produktivitätsprojekt "Produktionsoffensive 2010". Die Ziele waren klar: die Lieferqualität verbessern, mit Ineffizienzen in der Produktion aufräumen und Planungsungenauigkeiten im Absatz begegnen. Zudem galt es, die Produktanläufe zu erleichtern und ein Lieferanten-Management zu implementieren.

Im Rahmen der zahlreichen Teilprojekte steigerte Korn mit Lean-Production-Methoden und flexiblen Arbeitszeitmodellen die Produktivität und Flexibilität des Unternehmens. Er und sein Team verbesserten die Versandsteuerung, führten ein Lieferantenportal ein, ein EDI-System, eine IT-gestützte Lieferantenbewertung sowie ein Einkaufs-Controlling. Auch die Produktentstehung und das Änderungs-Management wurden neu organisiert.

Es sei nicht einfach gewesen, all die neuen Prozesse parallel einzuführen und auch konsequent umzusetzen. "Das war für mich als Moderator genauso wie für viele andere Mitarbeiter eine echte Herausforderung. Aber der Erfolg des gesamten Teams gibt uns Recht, die Probleme sind gelöst", sagte Korn im vergangenen Jahr, als er es mit dem Projekt unter die Top Ten beim CIO des Jahres in der Kategorie Mittelstand schaffte.

Korns wichtigstes Projekt war allerdings die erfolgreiche Kompletteinführung von SAPSAP bei der Maschinenfabrik Spelle sowie beim Fahrzeugwerk in Werlte zwischen 2004 bis 2006. Im Fahrzeugwerk wurde bereits eine Woche nach dem Live Gang wieder im Drei-Schichtbetrieb montiert. Und ein Jahr später wird der CIO mit dem 3. Preis beim CIO des Jahres 2007 ausgezeichnet. Alles zu SAP auf CIO.de

Der heute 47-Jährige absolvierte seine Ausbildung zum Diplom-Informatiker an der TU Braunschweig und promovierte anschließend. Er blieb in Braunschweig, wo er zwischen 1990 und 1995 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Werkzeugmaschinen und Fertigungstechnik (IWF) arbeitete. Ende 1995 übernimmt Korn die Leitung der Abteilungen "Qualitätsmanagement" und "Informations- und Kommunikationssysteme" am Institut für Angewandte Produktionstechnologie IAP GmbH, Braunschweig. Mitte 1998 verlässt er den wissenschaftlichen Bereich endgültig und steigt als Leiter der Abteilung "Organisation / EDV" bei der Firma Saueressig in Vreden ein. Seit Anfang 2003 ist Goy Hinrich Korn CIO der Firma Bernard Krone Holding GmbH & Co. KG in Spelle.

Machen Sie mit bei der Wahl zum CIO der Dekade. Alle bisher eingegangenen Vorschläge finden Sie hier. Stimmen Sie über Facebook mit ab oder schlagen Sie weitere Kandidaten vor - bis Ende dieser Woche nimmt die Redaktion Ihre Vorschläge noch entgegen.

Zur Startseite