Die besten IT-Manager seit 2001

Neu nominiert: Der Rehau-CIO

15. August 2011
Riem Sarsam ist IDG-Redakteurin und leitet verantwortlich das CIO Leadership Excellence Program (LEP), eine exklusive Fortbildung für IT-Manager, gemeinsam veranstaltet von CIO und der WHU – Otto Beisheim School of Management .
Thomas Schott, CIO der Rehau AG, ist vorgeschlagen für den "CIO der Dekade". Entscheiden Sie mit, und machen Sie weitere Vorschläge.

Am 29. September feiert das CIO-Magazin seinen zehnten Geburtstag. An diesem Gala-Abend ehrt die Community den CIO der Dekade. Bei diesem Titel geht es vor allem um die Langzeitwirkung. Keine Fachjury, sondern Vertreter der CIO-Community entscheiden. Ausschlaggebend werden die folgenden vier Kriterien sein: 1. Wertbeitrag der IT, 2. Überzeugungsstärke im Unternehmen, 3. Internationale Ausrichtung sowie 4. Strahlkraft in die Gesellschaft.

Er kennt Orte wie Kühschwitz, Quellenreuth, Regnitzlosau oder Raitschin. Ganze einfach, weil Thomas Schotts Arbeitgeber, die Rehau AG, im Niemandsland zwischen tschechischer Grenze und diesen Ortschaften liegt. Angeblich eine beeindruckende Naturlandschaft. Was gut ist für CIO Schott, denn der 48-Jährige ist leidenschaftlicher Mountainbiker.

Dass es keineswegs verschlafen zugehen muss auf diesem Fleckchen Erde, stellt Schott wiederholt unter Beweis. 2008 gewinnt er den von der Experton Group ausgelobten Green CIO Award in der Sparte KonsolidierungKonsolidierung, 2010 wählt ihn die Jury unter die Top Ten beim CIO des Jahres in der Kategorie Großunternehmen. Alles zu Konsolidierung auf CIO.de

Thomas Schott leitet seit 2006 die Hauptabteilung Corporate Service Center IT bei der oberfränkischen Rehau AG & Co, einem Zulieferer der chemischen IndustrieIndustrie. Dass Schott in der IT landen würde, darf nicht überraschen: Schon im zarten Alter von 14 Jahren verdiente sich Schott sein erstes Geld und zwar als Tontechniker für Bands. Top-Firmen der Branche Industrie

Thomas Schott, CIO der Rehau AG.
Thomas Schott, CIO der Rehau AG.
Foto: REHAU AG & Co

Er lötete Kabel, reparierte das Mischpult oder mischte den richtigen Sound während des Live-Auftritts. Während seines Studiums jobbte er in den Bavaria-Film-Tonstudios und koppelte Atari Computer und Mischpulte: "Da haben mir meine Erfahrungen aus der Jugendzeit massiv weitergeholfen. Und im Job haben mir diese Erfahrungen mit der Tontechnik bei der Installation von Videokonferenzsystemen sehr geholfen", sagt der Diplom-Ingenieur, der in München Elektrotechnik/Datenverarbeitung studiert hat. Schon bald nach seinem Studium verschlug es ihn dann auch schon in "the middle of nowhere": Seit 1990 ist Schott für Rehau tätig. Begonnen hat er damals als Assistenz des Rechenzentrum-Leiters.

Mehr zu Thomas Schott und die IT-Strategie der Rehau AG erfahren Sie hier:

Die Sieger "CIO des Jahres 2010"
Die wichtigsten Schritte zur Green-IT
Die Rehau AG in der CIO-Top-500-Datenbank

Machen Sie mit bei der Wahl zum CIO der Dekade. Alle bisher eingegangenen Vorschläge finden Sie hier. Stimmen Sie über Facebook mit ab oder schlagen Sie weitere Kandidaten vor.

Zur Startseite