Die besten IT-Manager seit 2001

Neu nominiert: Der SMA-CIO

16. August 2011
Riem Sarsam ist IDG-Redakteurin und leitet verantwortlich das CIO Leadership Excellence Program (LEP), eine exklusive Fortbildung für IT-Manager, gemeinsam veranstaltet von CIO und der WHU – Otto Beisheim School of Management .
Gerald Höhne, CIO von SMA Technology, dürfte einer der beweglichsten IT-Manager sein. Zumindest, wenn man sich an der Entwicklung seines Unternehmens orientiert. Höhne wurde vorgeschlagen für den "CIO der Dekade". Entscheiden auch Sie mit, und machen Sie weitere Vorschläge.

Am 29. September feiert das CIO-Magazin seinen zehnten Geburtstag. An diesem Gala-Abend ehrt die Community den CIO der Dekade. Bei diesem Titel geht es vor allem um die Langzeitwirkung. Keine Fachjury, sondern Vertreter der CIO-Community entscheiden. Ausschlaggebend werden die folgenden vier Kriterien sein: 1. Wertbeitrag der IT, 2. Überzeugungsstärke im Unternehmen, 3. Internationale Ausrichtung sowie 4. Strahlkraft in die Gesellschaft.

Muss extremes Wachstum bewältigen: Gerald Höhne, CIO von SMA Solar Technology.
Muss extremes Wachstum bewältigen: Gerald Höhne, CIO von SMA Solar Technology.
Foto: SMA Technology

100 Prozent Umsatzwachstum im vergangenen Jahr. Soll man Gerald Höhne, CIO der SMA Solar Technology AGSMA Solar Technology AG, beneiden oder bedauern? Man braucht sich auf jeden Fall keine Sorgen zu machen, dass ihm langweilig wird. Nicht bloß, dass Höhne das Wachstum des Konzerns IT-seitig zu unterstützen hat. Er bezeichnet das übrigens als "Tagesgeschäft". Gleichzeitig muss er die Informationstechnik auch auf die weitere Entwicklung einstellen. Das wäre dann die "Transformation". Top-500-Firmenprofil für SMA Solar Technology AG

SMA Technology ist der weltweit umsatzstärkste Hersteller von sogenannten Solar-Wechselrichtern (wandeln Gleichstrom in Wechselstrom) sowie Überwachungssystemen für Photovoltaikanlagen. Damit ist der Konzern Teil einer Branche, die zwar auf der einen Seite boomt, auf der anderen Seite jedoch auch noch sehr empfindlich auf den Markt reagiert und schwankt.

Die Transformation der IT muss diese Gegebenheiten berücksichtigen. Sie muss eine hohe Skalierbarkeit herstellen, flexibel und schnell reagieren können und darf dabei die Kosten nicht aus dem Blick verlieren. Ein Weg, den der (noch) 47-Jährige bislang vorbildlich meistert. Die Jury des Wettbewerbs "CIO des Jahres" hat ihn daher 2010 unter die Top Ten in der Kategorie Großunternehmen platziert.

Seine berufliche Laufbahn startete der studierte Nachrichtentechniker Höhne als IT-Organisator bei der West LB im Jahr 1990. Dort blieb er acht Jahre, um danach für zehn Jahre Erfahrungen bei IBMIBM zu sammeln. Seit 2009 schließlich verantwortet er den Bereich IT bei SMA. Alles zu IBM auf CIO.de

Machen Sie mit bei der Wahl zum CIO der Dekade. Alle bisher eingegangenen Vorschläge finden Sie hier. Stimmen Sie über Facebook mit ab oder schlagen Sie weitere Kandidaten vor.

Zur Startseite