Cebit 2011 mit Kommunalthemen

Neue Anwendungen fürs Standesamt

04. November 2010
Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Kommunal-Sonderschau, Bus-Shuttle und Beteiligungsprogramm für Mittelständler - wie die Cebit kommendes Jahr ihr Angebot für den öffentlichen Sektor ausweitet.

Mit der „Cebit gov" will die Messe in Hannover einen neuen Marktplatz für kommunale Anbieter und Anwender schaffen. Unter der Überschrift „Kommune Innovativ" öffnet vom 1. bis 5. März 2011 der Bereich mit dem Titel "Public Sector Parc". Dort werden ITK-Lösungen für kommunale Verwaltung zu sehen sein.

Man kann sich laut Messeleitung aber über die kommunalen Themen hinaus auch über die ganze Bandbreite innovativer ITK-Lösungen für die öffentliche Verwaltung informieren. Hier sind unter anderem IT-Lösungen für Bund und Länder, Verfahren zur Unterstützung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung sowie Geo-Informationssysteme zu sehen.

Der Cebit Executive Club auf der Cebit 2010.
Der Cebit Executive Club auf der Cebit 2010.

Inhalte von „Kommune Innovativ" sind etwa ITK-Lösungen zur Verbesserung der Abläufe und Prozesse, zur Effizienzsteigerung der kommunalen Einrichtungen sowie zur Optimierung der Bürger- und Kundenansprache. Beispiele sind neue Fachverfahren für Standesamt, Einwohnermeldeamt und Führerscheinstelle. Außerdem geht es um Weiterbildung und Wissensvermittlung sowie Networking und Erfahrungsaustausch mit Gleichgesinnten. Die Sonderschau besteht aus einem Gemeinschaftsstand sowie einzelnen Unternehmenspräsentationen.

Ein spezieller Forumsbereich informiert in Vorträgen und Diskussionen über aktuelle kommunale Themen. Ein Themenschwerpunkt soll die „Haushaltskonsolidierung mithilfe von IT" sein.

Zudem wird wird im nächsten Jahr die Fachmesse für den Öffentlichen Dienst „Komcom" Nord zeitgleich zur Cebit Anfang März auf dem Messegelände in Hannover ausgerichtet. Möglich wird dies durch eine Kooperation zwischen Cebit und der Komcom Messe GmbH.

Zur Startseite