Dynamics NAV 2009

Neue BI-Werkzeuge an Bord

21. November 2008
Von Jacqueline Pohl
Der Redmonder Konzern ergänzt seine ERP-Software um neue Business-Intelligence-Komponenten und will eine neue Oberfläche passend zum Aufgabenbereich des Anwenders einführen.

Microsoft hat die integrierten Analyse-Werkzeuge seiner ERP-Suite ausgebaut. In der kommenden Version 2009 von Dynamics NAV sollen auf Knopfdruck tiefe Einblicke in die aktuelle Geschäftsentwicklung möglich sein. Die BI-Tools unterstützen zum Beispiel Manager bei der Zusammenstellung aussagekräftiger Reports. Außerdem lassen sich Simulationen für laufende ProjekteProjekte erzeugen, die bei der Überwachung der Fortschritte und Erfolgsaussichten helfen. Alles zu Projekte auf CIO.de

Mithilfe von Webservices sollen die Prozesse und Funktionen der Software jederzeit auch im laufenden Betrieb angepasst und erweitert werden können. So soll der schnelle Zugriff auf Daten und Geschäftslogik aus anderen Anwendungen sichergestellt werden. Der Informationsaustausch soll sich so einfacher gestalten und die Integration in andere IT-Systeme leichter vonstatten gehen.

Microsoft verändert allerdings auch die Arbeitsweise für den Anwender radikal. Mit einer neuen rollenbasierten Oberfläche will der Software-Hersteller auf die Bedürfnisse bestimmter Benutzergruppen besser eingehen und stellt so die Funktionen, Daten und Ansichten je nach Aufgabenbereich anders zusammen. Dabei stehen 21 vorgefertigte Rollenzentren zur Wahl, die den typischen Jobs innerhalb eines Unternehmens entsprechen. Eine Möglichkeit zur individuellen Anpassung sucht man allerdings vergebens. Dynamics NAV ist bisher nur bei Pilotkunden im Einsatz und wird am 1. Dezember veröffentlicht.

Links zum Artikel

Thema: Projekte

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus