Energieversorger

Neue Datenstandards

20. Juni 2007
Von Stefan Holler
Durch die Liberalisierung des Gasmarktes befindet sich die Energiebranche im Aufwind. Vorgaben aus nationalem und EU-Recht wirken sich auf die Energieversorger aus. Notwendige Anpassungen der Prozesse fordern die IT heraus.

Der Wettbewerb im Energiemarkt wird vor allem dadurch angeheizt, dass immer mehr kleinere Anbieter im Bereich alternative Energien in den Markt stoßen. Nach Einschätzung der Unternehmensberatung Tech-
Consult wird dies vor allem dem IT-Dienstleistungsmarkt neue Chancen geben.

Die TechConsult GmbH erwartet, dass die Unternehmen des gesamten Energie- und Wasserversorgungsmarktes im Jahr 2007 IT-Dienstleistungen in Höhe von rund 1,35 Milliarden Euro in Anspruch nehmen werden - ein Wachstum von über sechs Prozent gegenüber 2006. Insgesamt, einschließlich der Soft- und Hardware, wächst der ITK-Markt in dieser Branche um 5,5 Prozent auf knapp zwei Milliarden Euro.

Energie: Mehr Neugründungen.
Energie: Mehr Neugründungen.

Die zu erwartende Verstärkung des Wettbewerbs werde laut TechConsult vor allem ERP-Systeme, den größten Softwareblock, mit 2,7 Prozent auf 27,4 Milliarden Euro in diesem Jahr wachsen lassen. Besondere Antriebsstärke werde der Wettbewerbsdruck aber auch CRMCRM (ca. 5,6 Prozent) geben. Alles zu CRM auf CIO.de

EDIFACT ab August Pflicht

Insgesamt müsse der Vertrieb der Versorger sich schneller auf die sich ändernden Kundensituationen einstellen können und seine Entscheidungen auf einer festen Datenbasis treffen. Damit rücken BI-Projekte
auch in den Fokus der Energie-Dienstleister. Darüber hinaus rechnen die Kasseler Marktforscher damit, dass das Service-Management in den IT-Abteilungen verstärkt werden muss, um die Leistungen der Unternehmens-IT zu steigern.

Zur Startseite