Hamburger IT-Strategietage 2004

Neue Impulse für den Aufschwung

02. Februar 2004
Heinrich Seeger arbeitet als IT-Fachjournalist und Medienberater in Hamburg. Er hat über 25 Jahre IT-journalistische Erfahrung, unter anderem als Gründungs-Chefredakteur des CIO Magazins. Er entwickelt und moderiert neben seiner journalistischen Arbeit Programme für Konferenzen und Kongresse in den Themenbereichen Enterprise IT und Mobile Development, darunter IT-Strategietage, Open Source Meets Business, droidcon und VDZ Tech Summit. Zudem gehört er als beratendes Mitglied dem IT Executive Club an, einer Community von IT-Entscheidern in der Metropolregion Hamburg.
Der CIO als Innovationsmotor steht im Mittelpunkt der Hamburger Strategietage. Außerdem wird es um IT als strategisches Unternehmens-Asset gehen.
Paul Schwefer, CIO von Continental, wird in seinem Vortrag den Prozess der IT-Strategiebildung bei dem Automobilzulieferer schildern.
Paul Schwefer, CIO von Continental, wird in seinem Vortrag den Prozess der IT-Strategiebildung bei dem Automobilzulieferer schildern.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung, die das Motto "Impulse für den Aufschwung" trägt, stehen Konzepte, Best Practice und Technologien, die es CIOs ermöglichen, ihrer Aufgabe wieder mit breiterer Brust nachzukommen. So wie Peter Sany, bis vor kurzem CIO des Baseler Pharmaunternehmens Novartis. Auf den Strategietagen wird er präsentieren, wie er in der Medikamentenforschung mittels eines Grid-Computing-Projekts Mehrwert schafft. Novartis verfügt damit über viel Computing-Power, ohne Hochleistungsrechner anschaffen und betreiben zu müssen.

Rezepte für die IT-Strategie

Paul Schwefer, CIO von Continental aus Hannover, hat mit Sparzwängen nach eigenem Bekunden kein Problem. Er kann sich in dem Zusammenhang einen Seitenhieb auf eine Reihe von Kollegen jedoch nicht verkneifen; nach seiner Ansicht würden "CIOs nach den Bauern am meisten lamentieren. Der Conti-CIO schildert in seinem Vortrag den Prozess der IT-Strategiebildung bei dem im DAX notierten Automobilzulieferer und verrät sein Rezept, wie er die Interessen von IT und Fachabteilungen miteinander in Einklang bringt.

"Leitplanken für den Einsatz von IT-Ressourcen fordert Klaus-Hardy Mühleck, CIO von Audi in Ingolstadt. Dieses Ziel unterstützen soll ein Konzept, das er zusammen mit einem Beratungsunternehmen entwickelt und erstmals zur Einführung einer Modellreihe bei der Audi-Tochter Lamborghini eingesetzt hat. "Integratives Informationsmanagement" (IIM) heißt die Methode; sie soll, besser als andere Managementansätze, die Vernetzung von IT und Geschäftsprozessen unterstützen.

Thomas Engel, CIO von Kühne & Nagel, hat vor kurzem ein neues IT- und Logistikzentrum für die deutschen Aktivitäten des Schweizer Logistikunternehmens in Hamburg in Betrieb genommen. In seinem Vortrag wird es jedoch vor allem um die globale Ausrichtung eines Logistikriesen auf dessen IT-Strategie und die CIO-Ausgaben gehen. Zumindest finanziell steht Engel nicht schlecht da: Unerwarteterweise musste er 2003 sein IT-Budget nicht voll ausschöpfen.

Weitere Referenten auf der Plenumsbühne: Carsten Stockmann (CIO MLP), Gottfried Wegenast (CIO Dekabank) sowie die Professoren Hubert Österle (St. Gallen; Thema: Realtime Business) und Axel Schwickert (Gießen,Thema: Total Cost of Ownership). Die Redaktion CIO präsentiert zusammen mit Ernst & Young die Ergebnisse einer Studie zur Akzeptanz von Offshore-Services. Auf der Plenumsbühne vertreten sind auch Intels Deutschland-Chef Jürgen Thiel, Stefan Lohnert aus der deutschen SAPGeschäftsleitung, und IBM-Direktor Andreas Walbrodt. Daneben bieten die Strategietage parallele Workshops, in denen Technologien und ProjekteProjekte vertieft werden. Infos und Anmeldung: Hamburger Strategietage Alles zu Projekte auf CIO.de

Links zum Artikel

Thema: Projekte

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite