Virtuelle Demo-Stadt von Microsoft

Neue Windows 8 Tablets und Apps

Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public ICT, Telekommunikation und Social Media.

Hauschildt lobte besonders „die reibungslosen Installations- und Administrationsmöglichkeiten": „Es macht keinen Unterschied, ob wir Desktop PCs, Notebooks oder die Tablet-Testmodelle ins Netzwerk integrieren. Es handelt sich einfach um eine weitere Variante von Windows-Geräten, die genau wie die anderen behandelt werden", sagte Hauschildt.

In Hamburg 1500 Anwendungen auf Windows 8 Tablets

Hamburger Verwaltungsmitarbeiter sollen künftig mit den neuen Windows 8 Tablets auf rund 1500 verschiedene Fachanwendungen – von der einfachen Datenbankanwendung bis hin zum zentralen Einwohnermeldesystem – zugreifen können. Dataport reagiert damit nach eigene Angaben damit auf die steigende Nachfrage von Kunden, Touchscreen-Geräte in ihre bestehende Infrastruktur einzubinden und somit auch mit den Fachanwendungen der Verwaltungsbehörden arbeiten zu können.

Verwaltungen und Behörden müssen, so meint Microsoft, ihr Angebot an die Kommunikationsgewohnheiten der Bürger anpassen und ihnen ihre Services online, orts- und zeitunabhängig zur Verfügung stellen. Das befeuere auch die Nachfrage nach mobilen Verwaltungs-Apps.

In der virtuellen Neustadt zeigt Microsoft die Möglichkeiten für die Verwaltung.
In der virtuellen Neustadt zeigt Microsoft die Möglichkeiten für die Verwaltung.
Foto: Microsoft

Microsoft ist an dieser Entwicklung in Richtung einer App-basierten Benutzung von Anwendungen ebenfalls sehr interessiert. Behörden können auch eigene Windows 8 Apps entwickeln, um ihr Serviceangebot attraktiver machen.

Die virtuelle „Neustadt" von Microsoft

In ihrer virtuellen Stadt „Neustadt" demonstrierte Microsoft auf der Messe neue Neustadt-Windows-8-App, welche Möglichkeiten sich für die Kommunikation zwischen Bürgern und Stadtverwaltung ergeben können und wie Verwaltungen durch Vernetzung das Leben der Bürger einfacher machen können. Ein Beispiel im neuen Design, das für Windows Telefone schon heruntergeladen werden kann, ist etwa die Bremer „Open Cities App-Cityguide für Bürger und Verwaltung".