Weitere Einsatzgebiete in Reichweite

Neuer Boom dank RFID

28. Dezember 2004
Von Michael Kallus
RFID hat das Potenzial, in Deutschland einen Schub für mehr Wachstum und Beschäftigung auszulösen. Das gilt vor allem, wenn es sich neben dem Handel und der Logistik weitere Einsatzfelder erobert. Zu diesem Ergebnis kommt eine Fachgruppe des Bundesverbandes Bitkom.

Marktforscher schätzen das Marktvolumen für RFID-Chips in Europa allein im Groß- und Einzelhandel auf rund 2,5 Milliarden Euro im Jahr 2008. Darin sind noch nicht die indirekten wirtschaftlichen Impulse enthalten, zum Beispiel durch die Entwicklung neuer Systeme für die Datensammlung oder neuer Anwendungen.

RFID-Chips sollen 2008 in Europa auf 2,5 Milliarden Euro Marktvolumen kommen.
RFID-Chips sollen 2008 in Europa auf 2,5 Milliarden Euro Marktvolumen kommen.

"Deutsche Unternehmen spielen auf dem Weltmarkt bei der Weiterentwicklung der RFID-Technologie eine führende Rolle", sagt Heinz Karl Bonn, Vizepräsident der Bitkom. Jetzt sei es an der Zeit, die Technik in der Breite anzuwenden.

Mittelfristig könnte RFID den Strichcode ablösen. "Mit der zunehmenden Verbreitung sinken die Kosten für die Herstellung der Funketiketten rasant", so Michael ten Hompel, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik in Dortmund. "RFID wird sich neben dem HandelHandel und der Logistik weitere Einsatzfelder in unterschiedlichsten Bereichen erobern." Top-Firmen der Branche Handel

Die Frage des Datenschutzes stellt sich nach Ansicht der Bitkom bei vielen RFID-Anwendungen gar nicht, da häufig keine Personen betroffen sind. Das gelte für reine Logistikanwendungen oder die Archivierung von Dokumenten.

RFID biete vielmehr die Möglichkeit, den Verbraucherschutz zu verbessern. "Durch RFID-Chips können Lebensmittel bis an ihren Ursprungsort zurückverfolgt oder wichtige Informationen über ein Produkt bequem gespeichert werden, etwa die Temperatur während des Transports verderblicher Waren", sagt Bitkom-Vizepräsident Bonn. Das nütze den Kunden und den Herstellern.

„Die neuen Funketiketten werden nicht nur die Logistik revolutionieren, sondern auch die Produktsicherheit erhöhen und den Verbraucherschutz verbessern“, so Heinz Paul Bonn, Vizepräsident des Bitkom.
„Die neuen Funketiketten werden nicht nur die Logistik revolutionieren, sondern auch die Produktsicherheit erhöhen und den Verbraucherschutz verbessern“, so Heinz Paul Bonn, Vizepräsident des Bitkom.

Weitere Meldungen:

RFID bleibt bei Wal-Mart hängen
Drei Stolpersteine für RFID
RFID - neue Einsatzgebiete in Reichweite

Bücher zu diesem Thema:

Grundkurs Geschäftsprozess-Management
IT-Projekte strukturiert realisieren

Studie aus diesem Bereich:

SCM & SRM 2004 Germany Snapshot

Zur Startseite