IBM-Umfrage unter Studenten

Neuer Führungsstil der Generation Y

06. Oktober 2010
Von Nicolas Zeitler
Nachhaltig wirtschaften statt Einfluss haben: Nachwuchs-Manager haben andere Prioritäten als heutige CEOs. Eine neue Generation nähert sich den Führungsetagen.

Junge Leute wollen im Büro nicht nur am liebsten ihr privates Technik-Spielzeug zum Arbeiten nutzen und kommunizieren anders als ältere Kollegen per Chat und Messenger. Laut einer IBM-Studie könnte mit den Millennials bald auch ein neuer Führungsstil in Unternehmen einziehen. Studenten von heute halten demnach andere Chef-Tugenden für wichtiger als heutige CEOs.

3600 Studenten aus 40 Ländern rund um den Globus ließ IBMIBM befragen. Der Marktforschungszweig des IT-Unternehmens stellte ihre Antworten den Ergebnissen der hauseigenen diesjährigen CEO-Studie gegenüber. In ihr erhebt IBM seit 2004 alle zwei Jahre die Sicht von Führungskräften auf die wirtschaftliche Lage und deren Arbeit. Alles zu IBM auf CIO.de

Komplexität für Führungsnachwuchs kein Angst-Thema

Einige Ansichten der heutigen Chefs und ihrer möglichen Nachfolger stimmen zwar annähernd überein. So empfinden Studenten laut der unter dem Titel "Inheriting a complex world - Future leaders envision sharing the planet" veröffentlichten Studie ebenso wie die CEOs die Welt der Wirtschaft als zunehmend komplex. Allerdings gibt es schon in dieser Frage gerade in Europa Unterschiede: Der Anteil der Studenten, die künftig mehr Komplexität erwarten, ist auf dem Kontinent um ein Viertel größer als der der CEOs mit dieser Einstellung.

Der Nachwuchs begegnet dieser Veränderung außerdem anders als heutige Führungskräfte. Unsicherheit plagt die Studenten weniger als heutige CEOs. Mit der immer größeren Menge an Daten, die man zur Verfügung habe, müsse man ja auch zukünftige Entwicklungen immer sicherer einschätzen können, brachte ein französischer Student auf seinem Fragebogen das Gefühl vieler Altersgenossen auf den Punkt. Dazu müsse man freilich die verfügbaren Daten besser auswerten, meinten einige der Umfrageteilnehmer.

Zur Startseite