Google Apps

Neuer Name, neue Dienste

01. Dezember 2010
Von Christa Manta
Google Reader, Blogger und Adwords: Der Internet-Riese hat Google Apps, seine Anwendersammlung aus der Wolke, um zahlreiche neue Services erweitert. Auch wurde die kostenpflichtige Variante für Geschäftskunden von "Google Apps Premier Edition" in "Google Apps for Business" umbenannt.
Quelle: Google
Quelle: Google

Mehr als 60 Anwendungen stehen dem Anwender von Google Apps jetzt laut Google Enterprise Blog zur Verfügung: Zu dem ursprünglichen Paket aus Cloud-Anwendungen bestehend aus Mail, Text und Tabellen, Kalender, Video und Sites sind neue, bisher nur stand-alone verfügbare Anwendungen hinzugekommen. Dazu gehören unter anderem Google Reader, Blogger oder Adwords. Eine englischsprachige Liste der Anwendungen finden Sie hier. Über den Google Apps Marketplace können bereits seit Längerem auch Applikationen von Drittentwicklern eingebunden werden.

Je nach Bedarf können Administratoren einer Google-Apps-Domain den Nutzern unterschiedliche Sets von Anwendungen zur Verfügung zu stellen. Im "Admin Center" wählen sie aus einer Übersicht einzelne Services aus, und aktiveren oder deaktivieren diese.

Übersicht zu den Google Apps-Versionen

Außerdem wurden die einzelnen Versionen von Google Apps neu benannt:

- Google Apps ist für Organisationen mit bis zu 50 Nutzern kostenlos erhältlich.
- Google Apps for Business hieß bisher Google Apps Premier Edition und richtet sich mit 25 Gigabyte Postfachgröße an zahlende Kunden. Das Nutzerpaket kostet 40 Euro pro Jahr und Nutzer, bietet 99,9 Prozent Uptime-Garantie, einige exklusive Features und Telefonsupport.
- Google Apps for Education bietet alle Features von Google Apps for Business kostenlos für Unis, Hochschulen, Schulen und bestimmte gemeinnützige Organisationen.

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus