Analysten-Kolumne

Neuer Schwung für Management- Beratungen

18. Oktober 2006
Von Tobias Ortwein
Strategie- und Prozessberater sind wieder gefragt. Wurde in den vergangenen Jahren aus Kostengründen kaum in diese Themen investiert, sind heute Management-Beratungsprojekte branchenübergreifend in nahezu allen großen Unternehmen wieder in vollem Gange. Beratungen suchen händeringend nach qualifizierten Mitarbeitern und haben es gleichzeitig mit neuen Anforderungen und einem stärkeren Wettbewerb zu tun. Doch woher kommt die Trendwende und welche Themen treiben den Markt an?
Tobias Ortwein, 2. Geschäftsführer der PAC GmbH: "Große Beratungen sichern sich bessere Marktanteile aufgrund schnelleren Wachstums."
Tobias Ortwein, 2. Geschäftsführer der PAC GmbH: "Große Beratungen sichern sich bessere Marktanteile aufgrund schnelleren Wachstums."

Waren Unternehmen in den Jahren der wirtschaftlichen Krise hauptsächlich mit Projekten beschäftigt, die zur Kostensenkung sowie einem schnellen ROIROI führen sollten, stehen jetzt wieder Wachstums- und Geschäftsstrategien sowie Prozess- und Organisationsprojekte auf dem Plan. Unternehmen aller Branchen arbeiten daran, sich für die Zukunft "fit" zu machen und eine nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit zu sichern. Eine wichtige Rolle spielen dabei die Prozesse, die es zu optimieren und besser miteinander zu verzahnen gilt. "Prozess-Effizienz" heißt hier das Zauberwort, das eine schnelle Reaktion auf sich ändernde Marktanforderungen mit sich bringen soll. Alles zu ROI auf CIO.de

In der Tat wächst der weltweite Markt für Prozessberatung laut PAC bereits 2006 wieder um 8,5 Prozent, leicht hinter Strategieberatung mit 8,7 Prozent, jeweils mit steigender Tendenz. In Deutschland zeichnet sich ein ähnliches Bild ab, wobei hier die Prozessberatung leicht im Vorsprung liegt (8,6 Prozent versus 7,8 Prozent). Weniger dynamisch entwickelt sich dagegen der Bereich der klassischen Technologieberatung, der 2006 an die 6,9 Prozent (weltweit) bzw. 6,4 Prozent (Deutschland) erreicht, verglichen mit den Vorjahren jedoch auch beträchtlich zulegen konnte.

Zunehmender Wettbewerbsdruck infolge Globalisierung

Welche Themen treiben den Markt an? Strategie- und Prozessberatungsbedarf besteht in den verschiedensten Bereichen, angefangen von Customer Relationship Management über Supply Chain-Management bis hin zur Umsetzung neuer Compliance-Regeln wie Sarbanes-Oxley, Solvency II oder Basel II - und das querbeet über alle Branchen hinweg. Weiterer Bedarf ergibt sich aus M&A-Aktivitäten, strategischen Allianzen oder Buy-out-Transaktionen von Private-Equitiy-Unternehmen. All dies ist letztendlich als Resultat des zunehmenden Wettbewerbsdrucks infolge der Globalisierung zu sehen.

So herrscht zum Beispiel in der Telekommunikationsbranche große Nachfrage nach neuen Geschäfts- und Preismodellen, Organisationsstrukturen sowie Kunden- und Verkaufsstrategien, da die Marktkonsolidierung stetig steigt. Außerdem gehen Telekommunikationsunternehmen zunehmend Kooperationen mit Anbietern anderer Branchen ein (z.B. HandelHandel, MedienMedien) und bekommen Konkurrenz von neuen Marktteilnehmern (z.B. Mobile Virtual Network Operators/ MVNOs). Aber auch Branchen wie der Handel oder die Energieversorger, die durch wachsende Liberalisierung geprägt sind, die Finanzwelt mit ihren komplexen Prozessen und Systemen sowie der etwas verstaubte, schwerfällige öffentliche Sektor werden die Management-Beratungen in den nächsten Jahren gut beschäftigen. Top-Firmen der Branche Handel Top-Firmen der Branche Medien

Zur Startseite