1.000 Zielsysteme

Neues Passwort-Management für VW Nutzfahrzeuge

03. Januar 2014
Werner Kurzlechner lebt als freier Journalist in Berlin und stellt regelmäßig Rechtsurteile vor, die Einfluss auf die tägliche Arbeit von Finanzentscheidern nehmen. Als Wirtschaftshistoriker ist er auch für Fachmagazine und Tageszeitungen jenseits der IT-Welt tätig.
Vom neuen Passwort-Management profitieren bei Volkswagen Nutzfahrzeuge IT und Fachbereiche. Bald ist die erste Ausbaustufe erreicht.
Die geplante Zahl von 1,000 Zielsystemen und 300 Usern für die erste Ausbaustufe soll bei Volkswagen Nutzfahrzeuge in Bälde erreicht sein.
Die geplante Zahl von 1,000 Zielsystemen und 300 Usern für die erste Ausbaustufe soll bei Volkswagen Nutzfahrzeuge in Bälde erreicht sein.
Foto: Volkswagen AG

Volkswagen Nutzfahrzeuge, Teil des VW-Konzerns, hat sein Passwort-Management optimiert. Eingeführt wurde die Lösung Enterprise Password Vault (EPV) des Anbieters CyberArk. Als Dienstleistungspartner für Implementierung und Integration in bestehende Systeme arbeitete Computacenter am Projekt mit. Zunächst pilotierte und implementierte die IT-Services-Abteilung von Volkswagen Nutzfahrzeuge bei sich selbst.

Als größte Herausforderung erwies sich dabei die Definition, Einrichtung und das Testen passender Rollen für die unterschiedlichen Verantwortlichkeiten und Aufgaben der Anwender. Seit der erfolgreichen Inbetriebnahme wird die Lösung allen Geschäftsbereichen als zentraler IT-Service angeboten. Die geplante Zahl von 1.000 Zielsystemen und 300 Usern für die erste Ausbaustufe soll in Bälde erreicht sein, eine Erweiterung ist bereits in Planung. Angebunden ist das System an die Server von Volkswagen Nutzfahrzeuge mit verschiedenen Betriebssystemen wie Windows, Unix oder Linux.

Erfolgreicher Security-Check

„Die Ziele unseres Projekts waren, die Verwaltung der nicht personalisierten Accounts bei zu vereinfachen, die Einhaltung einheitlicher Passwortrichtlinien sicherzustellen, das Handling zu automatisieren und die Passwörter zentral und nachvollziehbar vor Revisionen vorzuhalten", sagt Juan Ramos Rincon, der für das Projekt bei Volkswagen Nutzfahrzeuge zuständig ist. CyberArk habe eine Out-of-the-Box-Lösung präsentieren können. „Zusätzlich hat der EPV durchgängig eine Sicherheitsprüfung sehr gut bestanden und bietet eine große Flexibilität für das gewünschte Design", so Ramos.

IT-Sicherheit bei Volkswagen Nutzfahrzeuge

Branche: Automobil
Zeitrahmen: mehrere Monate
Mitarbeiter: 300 User
Produkt: EPV von CyberArk
Dienstleister: Computacenter
Einsatzort: Hannover

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus